Bekommt die Sas­sen­burg bald eine Wald-Kita?

Wer­den in der Gemeinde Sas­sen­burg bald bis zu 15 Kin­der sechs Stun­den in einer Wald-Kita betreut? Die Betrei­ber der Wald-Kita in der Nach­bar­ge­meinde Bar­we­del in der Samt­ge­meinde "Bol­de­cker Land" pla­nen eine Expan­sion im nörd­li­chen Teil der Gemeinde Sas­sen­burg. Die Stand­ort­su­che für ein geeig­ne­tes Wald­grund­stück in den Ort­schaf­ten Gru­ßen­dorf, Stüde und Wes­ter­beck läuft bereits.

Wald-Kita in Bar­we­del

Keine Regel­ein­rich­tung

Mit dem zusätz­li­chen Ange­bot könnte die immer noch ange­spannte Situa­tion in der Kin­der­be­treu­ung wei­ter ent­schärft wer­den. Wich­tig ist den Betrei­bern, dass es sich bei dem Kon­zept Wald-Kita um keine Regel­ein­rich­tung, son­dern um ein zusätz­li­ches und alter­na­ti­ves Ange­bot han­delt.

Es würde der Grund­kon­zep­tion eher scha­den, wenn Eltern ihre Kin­der nicht aus Über­zeu­gung, son­dern aus­schließ­lich aus dem Grund anmel­den wür­den, weil in einer Regel­ein­rich­tung kein Platz zur Ver­fü­gung steht.

Per­so­nal bereits vor­han­den - Finan­zie­rung offen

Trotz des leer gefeg­ten Arbeits­mark­tes in der Kin­der­be­treu­ung wür­den zwei Fach­kräfte für eine Sas­sen­bur­ger Wald-Kita sofort zur Ver­fü­gung ste­hen. Neben der Suche für ein Grund­stück und einer alter­na­ti­ven Schlecht­wet­ter-Unter­kunft ist die Finan­zie­rung der Ein­rich­tung noch offen.

Für den Betrieb dürfte ein Betrag grö­ßer 100.000 € fäl­lig wer­den, des­sen Haupt­an­teil die Per­so­nal­kos­ten aus­ma­chen dürfte. Unsere Frak­tion im Gemein­de­rat ist grund­sätz­lich offen für die­ses alter­na­tive Ange­bot.

Bild­nach­weis: ©B.I.G.-Sassenburg