Antrag: Betreu­ung von Kin­dern- und Jugend­li­chen aus­bauen

Clau­dia Böer (B.I.G.), neue stell­ver­tre­tende Vor­sit­zende des Fami­lien-, Kul­tur- und Sport­aus­schus­ses, hat zur nächs­ten Sit­zung des Aus­schus­ses am 22.11.2018 einen Antrag ein­ge­reicht, die Betreu­ungs­zei­ten in den Jugend­ca­fés deut­lich aus­zu­bauen. So sol­len die Jugend­ca­fés Frei­tag und Sams­tag bis 22 Uhr geöff­net haben. Zusätz­soll das Ange­bot, beson­ders in der Feri­en­zeit für die Alters­klasse 14-18 Jah­ren aus­ge­baut wer­den. 

Clau­dia Böer: Für unsere Wäh­ler­ge­mein­schaft ist es wich­tig, Jugend­li­chen gerade im dörf­li­chen Bereich, wo die Mög­lich­kei­ten zur Frei­zeit­ge­stal­tung gering sind, einen Treff­punkt anzu­bie­ten. Nach zahl­rei­chen Gesprä­chen mit Jugend­li­chen haben wir fest­ge­stellt, dass die der­zei­ti­gen Öff­nungs­zei­ten der Jugend­ca­fés in Gru­ßen­dorf, Neu­dorf-Pla­ten­dorf und an der IGS Sas­sen­burg in Wes­ter­beck nicht deren Wün­schen ent­spricht. 

Auch auf der Home­page der Gemeinde, sind bis auf das Feri­en­pro­gramm, wel­ches eher auf Grund­schü­ler aus­ge­rich­tet ist, kaum Hin­weise auf Betreu­ungs­an­ge­bote zu fin­den. Statt­des­sen trifft man sich „päd­ago­gisch unkon­trol­liert“ auf Spiel­plät­zen oder sons­ti­gen öffent­li­chen Ein­rich­tun­gen. 

Bis­her sieht der Haus­halts­ent­wurf für das Jahr 2019 der Gemein­de­ver­wal­tung sogar eine Kür­zung der Per­so­nal-kapa­zi­tä­ten in der Jugend­för­de­rung vor. Statt der von uns auch schon im Vor­feld gefor­der­ten Kapa­zi­täts-erwei­te­rung, soll eine halbe Stelle aus dem Bereich Jugend­ar­beit zur neu zu schaf­fen­den  Stelle eines „Sozi­al­ko­or­di­na­tors“ ver­la­gert wer­den.

Aber auch inner­halb der Jugend­för­de­rung sehen wir einen Ver­än­de­rungs­be­darf. So soll sich die Jun­gend-för­de­rung auf Ange­bote in der Frei­zeit kon­zen­trie­ren, und nicht Per­so­nal­ka­pa­zi­tä­ten für die Schü­ler­be­treu­ung in der IGS Sas­sen­burg wäh­rend der Schul­zei­ten bin­den. 

RAT_20181011_1