Antrag: Küchen für die Feu­er­wehr-Gerä­te­häu­ser

Wir möch­ten, dass eine Küche auf haus­halts­ähn­li­chem Niveau als Grund­aus­stat­tung eines Feu­er­wehr-Gerä­te­hau­ses auf­ge­nom­men wer­den. Die Beschaf­fung und Unter­hal­tungs­maß­nah­men soll im Rah­men der Haus­halts­po­si­tion des Grund­stücks- und Gebäu­de­ma­nage­ments erfol­gen.

Eigent­lich eine Selbst­ver­ständ­lich­keit, aber in der Gemeinde Sas­sen­burg ste­hen die Orts­feu­er­weh­ren immer wie­der vor der Frage, wie eine Neu­an­schaf­fung bezahlt wer­den soll. Die Beschaf­fungs­kos­ten über­stei­gen oft die finan­zi­el­len Mög­lich­kei­ten einer Orts­feu­er­wehr, sodass sich diese bei­spiels­weise beim Orts­rat um finan­zi­el­len Unter­stüt­zung bemüht hat­ten. Wir sehen weder Orts­rat noch die Feu­er­weh­ren selbst in der Ver­ant­wor­tung als Nut­zer die Gebäu­de­aus­stat­tung zu beschaf­fen.

Aktu­ell geht es um Kos­ten für eine neue Küche im Gerä­te­haus der Feu­er­wehr Wes­ter­beck. Die Kos­ten belau­fen sich auf rund 3.900 €. Für uns eine Selbst­ver­ständ­lich­keit, dass der Feu­er­wehr diese Kos­ten voll­stän­dig erstat­tet wer­den.

Die Feu­er­weh­ren selbst nut­zen die Küchen für Ver­an­stal­tun­gen, län­gere Dienste und Dienste der Jugend­feu­er­wehr zur Stär­kung der Kame­rad­schaft. Die Jugend­feu­er­wehr über­nimmt eine beson­dere Rolle zur Nach­wuchs­ge­win­nung. Dar­über hin­aus erfolgt eine Nut­zung auch für kul­tu­relle Ver­an­stal­tun­gen, durch den Orts­rat, bei Frak­ti­ons­sit­zun­gen und Haus­halts­be­ra­tun­gen etc.

Unser Antrag im Detail:

RAT_20200622_Kuechen_FWGeraetehaeuser

Sym­bol­bild von Michal Jar­mo­luk auf Pixabay