DGH Gru­ßen­dorf für 1€ verkauft

Der Rat der Gemeinde Sas­sen­burg hat in sei­ner Sit­zung am 28.03.2019 beschlos­sen, dass das Dorf­ge­mein­schafts­haus (DGH) Gru­ßen­dorf mit Grund­stück an eine Inves­to­ren­ge­mein­schaft zum Kauf­preis von nur 1€ schnellst­mög­lichst ver­kauft, man könnte auch ver­schenkt sagen, wird. Diese möchte das Grund­stück und das Gebäude als Gewerbe- und Wohn­bau­im­mo­bi­lie nut­zen und erhält Auf­la­gen zur Nut­zung und zur Gestal­tung der Fassade.

Beson­ders ist zu kri­ti­sie­ren, dass Gemein­de­bür­ger­meis­ter und Orts­bür­ger­meis­ter, beide von der SPD,  alle Ver­hand­lun­gen hin­ter ver­schlos­se­nen Türen geführt haben und sich auch einer öffent­li­chen Bera­tung ver­sperrt haben. Auf­grund der Vor­ge­hens­weise und des gerin­gen Kauf­prei­ses gibt es einen Spiel­raum für Spe­ku­la­tio­nen, ob alles im Sinne der Gemeinde abge­wi­ckelt wurde.

Auf­grund der Top-Lage an der Gru­ßen­dor­fer Durch­gangs­straße, erhal­tens­wer­ter Bau­sub­stanz und hoher Markt­preise für Immo­bi­lien hätte sich der Ver­kaufs­preis min­des­tens am Wert des Grund­stü­ckes ori­en­tie­ren müs­sen. So, wie jetzt beschlos­sen, geht der Gemeinde ein sechs­stel­li­ger Betrag ver­lo­ren. Die­sen hätte man mit Sicher­heit in einem öffent­li­chen Bie­ter­ver­fah­ren erzie­len und damit von den der­zeit hohen Markt­prei­sen pro­fi­tie­ren kön­nen. Da die Gemeinde in den nächs­ten Jah­ren u. a. mit dem Aus­bau der Kin­der- und Schul­be­treu­ung vor sehr gro­ßen finan­zi­el­len Her­aus­for­de­run­gen steht, hät­ten alle Mög­lich­kei­ten zur Gegen­fi­nan­zie­rung aus­ge­schöpft wer­den müssen.

Noch völ­lig unklar ist, wo die ört­li­chen Ver­eine und Ver­bände, die bis­her das DGH Gru­ßen­dorf genutzt haben, bis zur Fer­tig­stel­lung der neuen Bür­ger­be­geg­nungs­stätte in eini­gen Jah­ren unterkommen.

Update 30.03.2019: Ein Inves­tor hat für das Objekt 100.000€ gebo­ten und möchte es anschlie­ßend "sanft" sanieren!