DGH Gru­ßen­dorf soll ver­kauft werden

Das Dorf­ge­mein­schafts­haus (DGH) Gru­ßen­dorf soll auf Bestre­ben der Sas­sen­bur­ger Gemein­de­ver­wal­tung ver­kauft wer­den! Die Ver­hand­lun­gen hin­ter ver­schlos­se­nen Türen sind bereits soweit fort­ge­schrit­ten, dass der Gru­ßen­dor­fer Orts­rat am 28. Februar den Ver­kauf besie­geln soll. Eine Inves­to­ren­ge­mein­schaft möchte das Grund­stück und das Gebäude als Gewerbe- und Wohn­bau­im­mo­bi­lien nutzen. 

Da laut der Gemein­de­ver­wal­tung im Rah­men der Dorf­ent­wick­lung ange­dacht ist, eine Bür­ger­be­geg­nungs­stätte auf den Flä­chen des bis­he­ri­gen Feu­er­wehr­ge­rä­te­hau­ses und des Jugend­treffs zu errich­ten, sollte das DGH kurz­fris­tig ver­kauft werden.

Trotz Top-Lage an der Gru­ßen­dor­fer Durch­gangs­straße, erhal­tens­wer­ter Bau­sub­stanz und hoher Markt­preise für Immo­bi­lien sieht die Ver­kaufs­emp­feh­lung der Gemein­de­ver­wal­tung nur einen obli­ga­to­ri­schen Kauf­preis mit Auf­la­gen zur lang­jäh­ri­gen Nut­zung und Gestal­tung der Fas­sade vor.

Wir hät­ten uns eine früh­zei­tige Ein­bin­dung von Poli­tik und Öffent­lich­keit gewünscht. Zudem wäre sicher­lich ein öffent­li­ches Bie­ter­ver­fah­ren der bes­sere Weg, um von den der­zeit hohen Markt­prei­sen zu pro­fi­tie­ren. Da die Gemeinde in den nächs­ten Jah­ren u. a. mit dem Aus­bau der Kin­der- und Schul­be­treu­ung vor sehr gro­ßen finan­zi­el­len Her­aus­for­de­run­gen steht, müs­sen alle Mög­lich­kei­ten zur Gegen­fi­nan­zie­rung aus­ge­schöpft werden.