Gru­ßen­dorf: Orts­bür­ger­meis­ter ein­stim­mig gewählt

Ein­stim­mig­keit auf­grund einer gemein­sa­men Vor­ar­beit herrschte in der kon­sti­tu­ie­ren­den Sit­zung des Gru­ßen­dor­fer Orts­ra­tes. Zum neuen Orts­bür­ger­meis­ter wurde Mar­kus Knob­loch (CDU, Mitte des Bil­des) und zu sei­nen gleich­be­rech­tig­ten Stell­ver­tre­tern wur­den Lutz Berneis (CDU, links) und Svenja Hieke (B.I.G., rechts) gewählt - alles einstimmig.

Ein­stim­mig beschloss der Orts­rat dann auch, in der ers­ten Sit­zung nicht über den Haus­halt 2022 und das Orts­rats­bud­get zu spre­chen. Dies soll kurz­fris­tig in einer wei­te­ren Sit­zung nach­ge­holt wer­den. Zuerst will man sich in der neuen Zusam­men­set­zung inten­siv mit den anste­hen­den Maß­nah­men, zum Bei­spiel in Ver­bin­dung mit dem Dorf­ent­wick­lungs­pro­gramm, befas­sen. U. a. dürfte ein zu bera­ten­der Punkt die wei­tere Nut­zung und Sanie­rung des Dorf­ge­mein­schafts­hau­ses sein. 

Keine Beleuch­tung an Stü­der Straße

Keine guten Nach­rich­ten brachte Bür­ger­meis­ter Jochen Koslow­ski mit in die Sit­zung. Der För­der­an­trag zum Bund für die Erwei­te­rung der Beleuch­tung zwi­schen den Ort­schaf­ten Stüde und Gru­ßen­dorf ent­lang der "Stü­der Straße" (K29) konnte auf­grund einer sehr umfang­rei­chen Antrag­stel­lung nicht mehr recht­zei­tig ein­ge­reicht wer­den. Durch das glei­che För­der­pro­gramm sollte auch der Rad­weg an K93 von Tri­an­gel zum IGS-Schul­zen­trum Sas­sen­burg beleuch­tet wer­den. Die wei­tere Vor­ge­hens­weise, ob und wann ein neuer Antrag gestellt wer­den kann, muss dem­nächst in den Haus­halts­be­ra­tun­gen fest­ge­legt wer­den. Die Beleuch­tung könnte auch aus dem Haus­halt der Gemeinde finan­ziert werden. 

Bild­nach­weis: © B.I.G.-Sassenburg