Legio­nel­len­ver­dacht in Grund­schule und Sporthalle

Wie kann das in rela­tiv neuen Gebäu­den pas­sie­ren? Bei einer rou­ti­ne­mä­ßi­gen Unter­su­chung wur­den in Tei­len der Wes­ter­be­cker Grund­schule sowie in der neuen Wes­ter­be­cker Sport­halle erhöhte Werte für Legio­nel­len fest­ge­stellt. Die Ent­nahme von Trink­was­ser aus den betrof­fe­nen Lei­tun­gen in den Gebäu­den wurde vor­sichts­hal­ber ver­bo­ten. Unklar ist noch, ob auch das Ver­eins­heim des SV Wes­ter­beck in der neuen Sport­halle eben­falls betrof­fen ist. 

Von der glei­chen Pro­ble­ma­tik soll auch die Sport­halle an der Her­man-Löns-Grund­schule in Gru­ßen­dorf betrof­fen sein.

Ende Sep­tem­ber 2021 soll durch eine bereits beauf­tragte Fach­firma Abhilfe geschaf­fen wer­den. Lei­der war kein Auf­trag­neh­mer zu fin­den, der frü­here Ter­mine frei hatte. 

Tech­nik soll Befall verhindern

In neue­ren Gebäu­den kommt eigent­lich intel­li­gente Tech­nik zum Ein­satz, die einen Befall der Was­ser­lei­tun­gen mit Legio­nel­len ver­hin­dern soll. Bei­spiels­weise in der Warm­was­ser­auf­be­rei­tung gibt es spe­zi­elle Pro­gramme, die zyklisch mit erhöh­ten Tem­pe­ra­tur­kur­ven Bak­te­rien abtö­ten sol­len. Fer­ner soll durch Umlauf­tei­lun­gen ein zu lan­ger Stand des Was­sers in den Lei­tun­gen ver­hin­dert werden. 

Gut mög­lich, dass die Ursa­che für die erhöh­ten Werte, die geringe Nut­zung der Gebäude in der Corona-Pan­de­mie ist. 

Sym­bol­foto von Gerd Alt­mann auf Pixabay