Som­mer­zeit gleich Bau­stel­len­zeit mit Problemen

Die Som­mer­freien wer­den immer für Bau­maß­nah­men genutzt, so auch in der Gemeinde Sas­sen­burg. Neben der stre­cken­wei­sen Sper­rung von wich­ti­gen Ver­kehrs­adern in unse­rer Region, wie bei­spiels­weise der B188 und der B4, wird auch in unse­rer Gemeinde kräf­tig gebaut. Schon begin­nen die Probleme!

Keine Info zum Baubeginn

Ein gutes Bei­spiel dafür ist der bar­rie­re­freie Aus­bau der Bus­hal­te­stelle vor der Gru­ßen­dor­fer Grund­schule in der Stein­gar­ten­straße. Schon schlimm genug, dass die Pläne weder im Bau­aus­schuss noch im Gemein­de­rat jemals bera­ten wur­den, es sind auch die direkt betrof­fe­nen Anwoh­ner nicht in die Aus­bau­pläne ein­ge­bun­den wor­den. Deren nach­bar­schaft­li­chen Belange sind durch die Bau­maß­nah­men direkt berührt. 

Noch viel schlim­mer ist, dass auch kei­ner­lei Infor­ma­tio­nen über den Bau­be­ginn bei den Anlie­gern ange­kom­men sind. Diese wur­den ein­fach kurz­fris­tig vor voll­endete Tat­sa­chen gestellt. Von heute auf mor­gen war das Grund­stück nicht mehr erreichbar.

Die Vor­ge­hens­weise zeigt erneut den Bedarf auf, dass die Sas­sen­bur­ger Gemein­de­ver­wal­tung anders arbei­ten muss. FÜR! und mit dem Bür­ger - statt gegen diese!

Fak­ten in der Lindenstraße

Fak­ten wer­den bereits in der Lin­den­straße geschaf­fen. Obwohl die Aus­le­gungs­zeit für die Ände­rung des Bebau­ungs­pla­nes noch bis zum 13. August läuft, wer­den bereits durch die Ver­le­gung der Ver­sor­gungs­lei­tun­gen unwi­der­ruf­li­che Fak­ten für den umstrit­te­nen Bau einer Arzt­pra­xis geschaffen. 

Hier wird dem Ergeb­nis der öffent­li­chen Aus­le­gung im Bau­leit­ver­fah­ren vor­ge­grif­fen. Auch hier sind die nach­bar­schaft­li­chen Belange der Grund­stü­cke mit der alten Bestands­be­bau­ung mas­siv betrof­fen. Nach­dem Ent­wurf des B-Pla­nes soll ein bis zu 9,50 m hohes Gebäude davor gesetzt wer­den dür­fen. Rück­sicht auf und Ein­bin­dung der Anwoh­ner ist bewusst "Fehl­an­zeige". Bloß nicht trans­pa­rent über die Pläne informieren.