Wei­tere Ver­zö­ge­run­gen für Containerbauten

Um es gleich auf den Punkt zu brin­gen: Die ursprüng­lich im August 2018 geplante Inbe­trieb­nahme der pro­vi­so­ri­schen Con­tai­ner­ge­bäude zur Erwei­te­rung der Kin­der­ta­ges­stät­ten wird sich wei­ter ver­schie­ben. In dem Con­tai­ner­bau in  Gru­ßen­dorf  wird gerade erst der Innen­aus­bau fer­tig gestellt, aber in Tri­an­gel tut sich nicht gar nichts.

Der Ver­wal­tungs­aus­schuss hatte im Okto­ber 2018 die Aus­schrei­bung für die Grün­dungs­ar­bei­ten der Con­tai­ner­an­lage in Tri­an­gel mit dem Ziel auf­ge­ho­ben, mit einer wei­te­ren Aus­schrei­bung einen Bau­be­ginn im Januar/Februar 2019 zu errei­chen. Da für die nächste Sit­zung des Ver­wal­tungs­aus­schus­ses am 17.01.2019 keine Ver­gabe vor­ge­se­hen ist, kann davon aus­ge­gan­gen wer­den, dass ein Bau­start je nach Wet­ter­lage frü­hes­tens im März erfol­gen wird. Die bereits vor län­ge­rer Zeit gelie­fer­ten Con­tai­ner wer­den aktu­ell "zwi­schen­ge­la­gert" (Foto).

Clau­dia Böer, stell­ver­tre­tende Vor­sit­zende des Fami­lien-, Kul­tur- und Sport­aus­schus­ses: Rea­lis­tisch betrach­tet kann in Tri­an­gel mit einer Inbe­trieb­nahme frü­hes­tens zum Ende des lau­fen­den Schul­jah­res gerech­net wer­den. Die ursprüng­lich als Schul­con­tai­ner­an­lage für Neu­dorf-Pla­ten­dorf gekauf­ten Con­tai­ner, wel­che jetzt in Tri­an­gel auf­ge­stellt wer­den sol­len, müs­sen noch auf­wen­dig aus­ge­baut wer­den. Damit ste­hen die drin­gend benö­ti­gen Kita-Plätze erst mit rund einem Jahr Ver­spä­tung zur Verfügung.

Beson­ders ärger­lich ist, dass das Außen­ge­lände der Kita-Tri­an­gel bereits seit Som­mer 2018 abge­sperrt wurde und somit unnö­ti­ger­weise nicht mehr im Kin­der­gar­ten­be­trieb zur Ver­fü­gung steht. Der Platz zum Toben wurde dadurch deut­lich reduziert. 

dav