Antrag: Neuer Anlauf für die Selbstvermarktung

Ein neuer Ver­such! Die hohe Neu­ver­schul­dung in die­sem Jahr zwi­schen 5 und 6 Mil­lio­nen Euro erfor­dert drin­gend Maß­nah­men um die Ein­nah­men der Gemeinde zu ver­bes­sern. Für unsere Wäh­ler­ge­mein­schaft sind Steu­er­erhö­hun­gen selbst­ver­ständ­lich kein geeig­ne­tes Mittel. 

Anstatt das Inves­to­ren große Gewinne aus der Gemeinde tra­gen ohne einen Betrag an der Infra­struk­tur zu leis­ten, wol­len wir die Erschlie­ßung und Ver­mark­tung von Bau­ge­bie­ten durch die Gemein­de­ver­wal­tung selbst durch­füh­ren lassen. 

In der Gemein­de­ver­wal­tung soll für diese neue Tätig­keit eine zusätz­li­che Stelle geschaf­fen wer­den, die min­des­tens mit einem Immo­bi­li­en­fach­wirt zu beset­zen ist.

Hof­fent­lich sehen alle ande­ren Grup­pie­run­gen des Gemein­de­ra­tes die glei­che Notwendigkeit. 

Unser Antrag im Detail:

2022024_14_rat_Grundsatzbeschluss_Selbstvermarktung

Bild­nach­weis ©B.I.G.-Sassenburg

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt