Viele Fra­gen in der Online-Bürgerfragestunde

Mit ins­ge­samt fast 50 Teil­neh­mern war unsere erste Online-Bür­ger­fra­ge­stunde kom­plett aus­ge­bucht. Unser Bür­ger­meis­ter­kan­di­dat Andreas Kau­tzsch sowie unsere Kan­di­die­ren­den für die Orts­räte, den Gemein­de­rat und den Kreis­tag stan­den 30 Zuhö­rern Rede und Ant­wort. Und diese hat­ten eine Menge Fra­gen vorbereitet.

Dazu gehör­ten selbst­ver­ständ­lich auch all­ge­meine Fra­gen wie sich bei­spiels­weise unsere Wäh­ler­ge­mein­schaft finan­ziert und wovon der Wahl­kampf bezahlt wird. Die Teil­neh­mer zeig­ten sich sehr über­raschst, dass kei­ner­lei externe Zuwen­dun­gen flie­ßen, son­dern sich unsere Wäh­ler­ge­mein­schaft aus­schließ­lich durch Spen­den finan­ziert. Einen Groß­teil tra­gen unsere Man­dats­trä­ger durch einen Ver­zicht auf die Ent­schä­di­gungs­zah­lun­gen bei, die eben­falls als Spende abge­führt werden. 

Die Bür­ger­sprech­stunde hat aber auch gezeigt, dass wir mit unse­rem Wahl­pro­gramm alle TOP-The­men in unse­rer Gemeinde abde­cken. Unser Wahl-PRO­gramm kommt an! Es bie­tet kon­krete Lösungs­an­sätze für die Schwer­punkte Kin­der- und Schul­be­treu­ung, den Neu­bau des Rat­hau­ses und natür­lich auch die Pro­ble­ma­tik in den Wochenendhausgebieten. 

Für die zweite Bür­ger­fra­ge­stunde am 05. Sep­tem­ber 2021 um 20 Uhr , die eben­falls als Online-Mee­ting statt­fin­det, sind bereits alle 30 Plätze für Zuhö­rer belegt. Lei­der ist es auf­grund der immer noch schlech­ten Inter­net­ver­sor­gung in der Gemeinde Sas­sen­burg nicht mög­lich, die Teil­neh­mer­zahl zu erhö­hen.

Wei­tere Ter­mine fin­den Sie im Kalen­der.