Montag, 15. Apr. 24
Beiträge/ThemenGemeinde

Das erste Jahr ist rum

Das erste Jahr ist rum! Man mag es gar nicht glau­ben, dass bereits die ers­ten 365 Tage in der aktu­el­len Wahl­pe­ri­ode ver­gan­gen sind. Unsere Wäh­ler­ge­mein­schaft ist die mit Abstand aktivste poli­ti­sche Grup­pie­rung in der Gemeinde Sas­sen­burg und hat zu allen Pro­blem­stel­lun­gen Lösun­gen angeboten. 

Allein im ers­ten Jahr wur­den mit 37 schrift­li­chen Anträ­gen zahl­rei­che The­men für unsere Bürger:innen auf die Tages­ord­nun­gen der Gre­mien gebracht. Unsere Füh­rungs­rolle als Ideen­mo­tor wurde damit unter­mau­ert. Oft sind unsere Antrage für die Mehr­heit des Rates zu modern, zu gut oder aus par­tei­po­li­ti­schem Klein­den­ken nicht zustim­mungs­fä­hig. Die alten Denk­mus­ter waren nie rich­tig weg. Die Stim­mung droht gänz­lich dadurch zu kip­pen, dass wie­der unsere Anträge ohne Bera­tung von der Tages­ord­nung genom­men oder künst­lich ver­zö­gert wer­den. Bür­ger­meis­ter Koslow­ski posi­tio­niert sich in der Regel mit den ande­ren grö­ße­ren Frak­tio­nen gegen unsere Wählergemeinschafft. 

Auch die Schon­frist von Bür­ger­meis­ter Koslow­ski läuft lang­sam ab. Aus der Sas­sen­bur­ger Gemein­de­ver­wal­tung eine modere und agile Ver­wal­tung zu machen, ist ihm bis­her nicht gelun­gen. Zu oft, eigent­lich fast immer, wird mit "kein Per­so­nal" und "keine Kapa­zi­tä­ten" argu­men­tiert. Neues Den­ken lei­der Fehl­an­zeige. Krea­ti­vi­tät ist nur vor­han­den, wenn es Gegen­ar­gu­mente zu fin­den gilt, etwas nicht zu machen. So dau­ert selbst die Umset­zung von Klei­nig­kei­ten oft Monate oder schon mal Jahre. 

Die welt­weite Lage, mit dem Krieg in der Ukraine und all­ge­mein explo­die­ren­den Prei­sen, stellt unsere finanz­schwa­che Gemeinde vor große Her­aus­for­de­run­gen. Die Pro­gnose für den Haus­halt des nächs­ten Jah­res ist alles andere als rosig. Allein in den lau­fen­den Kos­ten kann ein Defi­zit von weit mehr als 2 Mil­lio­nen Euro ent­ste­hen. Es wird ins­ge­samt nicht einfacher.

Vor­be­rei­tun­gen auf die Wahl 2026

Nach der Wahl ist ja bekannt­lich vor der Wahl. So sind jetzt schon die ers­ten lang­fris­ti­gen Vor­be­rei­tun­gen für die Kom­mu­nal­wahl im Jahr 2026 ange­lau­fen. "Wer sich nicht wei­ter­ent­wi­ckelt, bleibt ste­hen" ist natür­lich auch für unsere Wäh­ler­ge­mein­schaft gül­tig. Wir wer­den wei­ter­hin Ideen­mo­tor und Trend­set­ter in der Sas­sen­bur­ger Kom­mu­nal­po­li­tik blei­ben.

Sym­bol­bild pixabay.com

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt