Fuß- und Rad­weg wird ausgebaut

Im nächs­ten Jahr soll es end­lich so weit sein, dass der Fuß- und Rad­weg ent­lang der "Wes­ter­be­cker Straße" in Dan­nen­büt­tel aus­ge­baut wird. Mit dem Aus­bau sol­len auch 13 Längs­park­plätze par­al­lel zur Fahr­bahn ent­ste­hen. Im Haus­halt 2021 sol­len ent­spre­chende Mit­tel vor­ge­se­hen wer­den, damit ein Aus­bau in der zwei­ten Jah­res­hälfte erfol­gen kann. 

Damit sollte dann auch das Par­ken auf dem Fuß- und Rad­weg mit einer Behin­de­rung der Fuss­gän­ger und Rad­fah­rer ein Ende fin­den. Die Park­platz­not in die­sem Bereich ent­steht durch eine inten­sive Bebau­ung mit zu wenig Plät­zen bzw. Park­plätze n, die zusätz­lich zur Woh­nung gekauft wer­den müs­sen. Wer nicht kauft, parkt dann (zwangs­läu­fig) auf der Straße. Die Inves­to­ren küm­mert die­ser Umstand natür­lich nicht. 

Seit Anfang des Jah­res 2017 gibt es bereits einen Beschluss der SPD/CDU-Mehr­heits­gruppe zur Aus­bau­va­ri­ante. Schon fast typisch für Dan­nen­büt­tel wird selbst­ver­ständ­lich alles schön zugepflastert.

Beschlos­sene Ausbauvariante

Wir hat­ten uns in den poli­ti­schen Bera­tun­gen für eine Aus­bau­va­ri­ante mit 3 Grün­in­seln und 3 Bäu­men ent­schie­den. Dadurch ent­ste­hen zwar 3 Park­plätze weni­ger, aber die Grün­in­seln lockern das Stra­ßen­bild deut­lich auf bzw. schaf­fen eine höhere Wer­tig­keit. In der "Dan­nen­büt­te­ler Beton-Wüste" wäre wenigs­tens noch ein biss­chen "öffent­li­ches Grün" zu fin­den gewesen. 

Favo­ri­sierte Aus­bau­va­ri­ante mit 3 Grün­in­seln und 3 Bäumen