Fas­sade frei­ge­legt und gereinigt

Vor ein paar Wochen sind die Bau­ar­bei­ten an der Alten Schule in Neu­dorf-Pla­ten­dorf gestar­tet. Nach­dem der Land­kreis Gif­horn Ende August zunächst eine Teil­bau­ge­neh­mi­gung zum Umbau zu einer Kul­tur­stätte erteilt hatte, wurde das Gebäude eingerüstet.

Von außen könnte man ver­mu­ten, das ein berühm­ter Ver­pa­ckungs­künst­ler am Werk ist. Wir haben einen Blick unter die Schutz­fo­lie gewagt. Zwi­schen­zeit­lich wurde die Fach­werk­fas­sade frei­ge­legt und gerei­nigt. Mit einem Tro­cken­eis-Strahl­ver­fah­ren wur­den alte Farb­schich­ten auf dem Holz und den Back­stei­nen ent­fernt, sodass diese wie­der ihr ori­gi­na­les Erschei­nungs­bild prä­sen­tier­ten. Dadurch wur­den jetzt natür­lich auch die mas­si­ven Schä­den an der Fas­sade sichtbar. 

Blick hin­ter die Plane

Gestal­tung der Innen­räume und des Anbaus wei­ter unklar

Wei­ter­hin liegt noch keine Bau­ge­neh­mi­gung für den Anbau und die Gestal­tung der Innen­räume vor. Die Fron­ten schei­nen bei der Frage ver­här­tet zu sein, ob die Denk­mal­schutz­be­hörde ihre Zustim­mung zum Bau eines gro­ßen Ver­an­stal­tungs­rau­mes im Erd­ge­schoss gibt, wofür Innen­wände ent­fernt wer­den müss­ten. Im Ober­ge­schoss sol­len u.a. auch Räume für den Hort ent­ste­hen. Auch dafür fehlt die Geneh­mi­gung, da die Raum­größe pro­ble­ma­tisch sein könnte. 

Mit dem Anbau soll der bar­rie­re­freie Zugang zum Gebäude mit­tels Fahr­stuhl ermög­licht wer­den. Fer­ner sol­len im Anbau die sani­tä­ren Ein­rich­tun­gen und die Gar­de­robe unter­ge­bracht werden. 

Die ein­ge­plan­ten Finanz­mit­tel wur­den in die­sem Jahr bereits zum zwei­ten Mal mit einer ande­ren Ver­wen­dung umgebucht.