Mittwoch, 22. Mai. 24
Beiträge/ThemenWesterbeck

Orts­durch­fahrt: Erste Sper­run­gen bereits Juni

Die erste Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung mit dem Wes­ter­be­cker Orts­rat zur Sanie­rung der Wes­ter­be­cker Orts­durch­fahrt im Ver­lauf der L289 war schwach besucht. Nur 30 Zuhörer:innen ver­folg­ten in der Wes­ter­be­cker Sport­halle den Vor­trag, der im wesent­li­chen den Infor­ma­tio­nen ent­spricht , die wir bereits im Bei­trag "Lange Umwege bei der Sanie­rung der Orts­durch­fahrt" vom 25. April 2023 ver­öf­fent­licht hat­ten. Die inner­ört­li­chen Umlei­tun­gen sol­len je Bau­ab­schnitt zusätz­lich über die Wirt­schafts­wege "Trift­weg" (Ein­bahn­straße ab Orts­aus­gang Rich­tung IGS) und "Torf­platz" (Ein­bahn­straße Rich­tung Kanal) erfolgen.

Neu war, dass der Was­ser­band Gif­horn bereits im Juni und Juli begin­nen will, die Was­ser­lei­tun­gen zu erneu­ern. Dazu sind bereits Sper­run­gen nötig, die aber zur wenige Tage andau­ern sol­len bzw. mit kur­zen Wegen umfah­ren wer­den kön­nen. Bau­be­ginn ist in der Orts­mitte, sodass auch eine Sper­rung des "Dan­nen­büt­te­ler Weges", der in Rich­tung Kreu­zung zur Sack­gasse wer­den soll. Das Ein­kaufs­zen­trum immer unein­ge­schränkt erreich­bar sein. Spä­ter soll keine Ein­fahrt von der "Haupt­straße" in die "Ring­straße" mög­lich sein. Aber es wird auch Behin­de­run­gen und Teil­sper­run­gen auf der Haupt­straße selbst geben. Laut dem Ver­tre­ter des Was­ser­ver­ban­des wer­den alle Haupt­lei­tun­gen und teil­weise auch die Lei­tun­gen zu den Stra­ßen­ver­tei­lern erneu­ert. Bei­spiels­weise erfolgt eine kom­plette Erneue­rung und Kapa­zi­täts­er­hö­hung zur Feu­er­wehr "Im Hägen".

Unklar bleibt wei­ter­hin wie eine offi­zi­elle Aus­weich­stre­cke zwi­schen den nörd- und süd­li­chen Tei­len errich­tet wer­den soll, wenn im Bau­ab­schnitt 5 die Kreu­zung in der Orts­mitte gesperrt wird. Wäh­rend die Ver­wal­tung unsere Vor­schläge zur Her­stel­lung einer Bau­straße (siehe Bild) als Nord-Süd­ver­bin­dung mit Kos­ten von rund 50.000 Euro bewer­tet hat, konn­ten wir ein Ange­bot von "nur" 11.500 Euro vor­le­gen. Eine poli­ti­sche Bera­tung und Ent­schei­dung ist erfor­der­lich. Bei Kos­ten von über 5 Mil­lio­nen Euro für die Gesamt­maß­nahme, muss man auch diese 11.500 Euro ein­pla­nen. Die Umlei­tungs­stre­cken sind auch für 3 - 6 Wochen ein­fach zu lang und nicht zumut­bar. Grund­sätz­lich ist es immer sinn­voll über eine Aus­weich­route zu ver­fü­gen, zumal bei einer zukünf­ti­gen Erschlie­ßung des Bau­ge­bie­tes diese Straße sowieso benö­tigt wird.

Bild­nach­weis © B.I.G.-Sassenburg

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt