Land­tags­wahl: Kandidat:innen bezie­hen nicht Stellung

Lie­ber Mitbürger:innen in der Gemeinde Sas­sen­burg,
Liebe Wähler:innen im Wahl­kreis 5 (WK5) Gif­horn-Nor­d/­Wolfs­burg,

am 09. Okto­ber 2022 fin­det die Land­tags­wahl statt. Für mich ein guter Grund genauer nach­zu­fra­gen. Daher habe ich die Kandidat:innen aus unse­rem Wahl­kreis von den aktu­ell im Land­tag ver­tre­te­nen Frak­tio­nen gebe­ten, Stel­lung zu kon­kre­ten Themen/Problemen aus unse­rer Gemeinde, die aber für den gan­zen Wahl­kreis von Rele­vanz sind, Stel­lung zu bezie­hen. Neben all­ge­mei­nen Fra­gen zur Per­son bezo­gen sich die ein­fa­chen Fra­gen auf die The­men­be­rei­che Schul­bil­dung, öffent­li­che Gebäude, Ärz­te­ver­sor­gung, Land­wirt­schaft, A 39 und Brand­schutz.

Exem­pla­risch die Fra­gen aus dem Bereich Schul­bil­dung:

  1. In allen Schu­len in der Gemeinde Sas­sen­burg, ins­be­son­dere in den drei Grund­schu­len, feh­len Lehr­kräfte.
    Wie möch­ten Sie die­sen Miss­stand behe­ben und ins­be­son­dere Leh­rer aufs Land holen?
    Wie möch­ten Sie die Inte­gra­tion und För­de­rung von Kin­dern mit beson­de­rem Bedarf, z.B. Sprach­för­de­rung, ver­bes­sern, die auf­grund der Per­so­nal­de­cke zur­zeit nicht mög­lich ist?
  2. Nach dem Ganz­tag­för­de­rungs­ge­setz besteht ab dem Schul­jahr 2026 ein Anspruch auf eine 8-Stun­den-Betreu­ung.
    Wel­ches ist für Sie das bevor­zugte Modell (Hort/offene bzw. gebun­dene Ganz­tag­schule) und warum?
    Wie sol­len finanz­schwa­che Gemein­den bei der Umset­zung unter­stützt wer­den, wenn erheb­li­che bau­li­che Maß­nah­men nötig sind?

Ins­ge­samt alles leicht und kurz zu beant­wor­tende Fra­gen - viele sogar mit JA oder NEIN.

Die Kan­di­da­tin Kir­sikka Lans­mann von der SPD und der Kan­di­dat Helge Gül­zau von der FDP haben gar nicht auf meine Anfrage reagiert. Die Kan­di­da­tin Lena-Sophie Lau von der CDU hat mit­ge­teilt Zitat: "Ich habe mich daher ins­ge­samt dazu ent­schlos­sen, nicht jeder ein­zel­nen Wäh­ler­ge­mein­schaft geson­dert Fra­gen zu beant­wor­ten, da das sehr viel Zeit in Anspruch neh­men würde."  Der Kan­di­dat Chris­tian Schrö­der der Grü­nen ant­wor­tete mit dem Ver­weis auf die Wahl­por­tale und das auch ihm die Zeit zum beant­wor­ten der Fra­gen fehlt. 

Ins­ge­samt ein ernüch­tern­des Ergeb­nis, bei dem man sich als Wäh­ler nicht ernst genom­men fühlt.

Daher kann ich keine Emp­feh­lung aus­spre­chen, die hier genann­ten Kandidat:innen und Par­teien zu wählen!

Andreas Kau­tzsch

Bild­nach­weis ©B.I.G.-Sassenburg

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt