Mittwoch, 22. Mai. 24
AktuellesBeiträge/ThemenStüde

Mehr­heit für Rad­we­ge­bau in Stüde

Mit nur 19 JA-Stim­men hat der Sas­sen­bur­ger Gemein­de­rat den von Stü­des Orts­bür­ger­meis­ter Tris­tan Schmidt (B.I.G.) initi­ier­ten Bau von zwei Fuß- und Rad­we­gen ent­lang der Kreis­stra­ßen zuge­stimmt. Zunächst soll ein ent­spre­chen­der För­der­an­trag vor­be­rei­tet und ein­ge­reicht werden. 

Obwohl der Bau von Fuß- und Rad­we­gen ent­lang der Kreis­stra­ßen in der Ort­schaft Stüde steht schon meh­rere Jahr­zehnte in der Dis­kus­sion steht, ist dies jetzt end­lich die Chance, die durch eine hohe För­de­rung zur Rea­li­sie­rung besteht, gab es eine lange Dis­kus­sion im Gemein­de­rat. Wie­der wurde viel Zeit damit damit ver­bracht, die Argu­mente der Kri­ti­ker und Beden­ken­trä­ger aus dem Weg zu räumen. 

Hallo? Es geht zunächst nur um das Ein­rei­chen eines För­der­an­trags, womit kei­nes­wegs gesi­chert ist, dass die­ser auch bewil­ligt wird. Für den För­der­an­trag muss aller­dings eine Grob­pla­nung und Kos­ten­rech­nung erstellt wer­den, die selbst bei Ableh­nung für spä­tere Anträge wie­der­ver­wen­det wer­den könnte. Die Gemeinde Sas­sen­burg hat also nichts zu ver­lie­ren und kann nur durch einen posi­ti­ven Bescheid gewin­nen. Warum muss dann dis­ku­tiert werden? 

Teil­stück 1: par­al­lel zur K29 „Kne­se­be­cker Weg“ 

Teil­stück 1 soll par­al­lel zur K29 am „Kne­se­be­cker Weg“.

Teil­stück 2 soll end­lich eine Ver­bin­dung zum Gebiet "Müh­len­füh­ren“ schaf­fen und par­al­lel zur K30 „Sas­sen­burg­straße“ bis zur Ein­mün­dung auf die K29 verlaufen.

Teil­stück 2: ab „Müh­len­füh­ren“ par­al­lel zur K30 „Sas­sen­burg­straße“ bis zur Ein­mün­dung auf die K29

Bild­nach­weis © B.I.G.-Sassenburg

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt