"Mit­tel­punkt" jetzt doch 2 Monate voll gesperrt

Jetzt ist das Chaos per­fekt! Ent­ge­gen anders­lau­ten­der Infor­ma­tio­nen wird die wich­tige Zubrin­ger­straße "Am Mit­tel­punkt" zur Kin­der­ta­ges­stätte, zur Grund­schule und den Sport­an­la­gen doch für fast zwei Monate voll gesperrt.

Die Gemeinde Sas­sen­burg hat in Medi­en­be­rich­ten ange­kün­digt, die bis­her bei­spiels­weise an die Eltern von Kin­der­gar­ten­kin­dern aus­ge­ge­be­nen Aus­nah­me­ge­neh­mi­gun­gen (Bei­trags­foto) wie­der zurückzuziehen.

Poli­tik nicht eingebunden

Bis­her wur­den weder der Orts­rat noch der Gemein­de­rat umfas­send zu den Bau­maß­nah­men oder zur Ertei­lung von Aus­nah­me­ge­neh­mi­gun­gen offi­zi­ell infor­miert. Bei­spiels­weise erfolgte die Ein­la­dung zu einem Vor­ge­spräch nicht ein­mal 24 Stun­den vor dem Ter­min. Für „Frei­zeit­po­li­ti­ker“ auch noch in der Urlaubs­zeit eine viel zu kurze Reak­ti­ons- und Abstimmungszeit!

Dies ist beson­ders ver­wun­der­lich, da Herr Arms nicht nur Gemein­de­bür­ger­meis­ter ist, son­dern auch stellv. Was­ser­ver­bands­vor­ste­her. Trotz­dem scheint er kei­ner­lei Über­blick zu haben, wel­che Maß­nah­men beim Was­ser­ver­band für die Gemeinde Sas­sen­burg geplant sind. Auf­grund die­ser Dop­pel­funk­tion müss­ten die poli­ti­schen Ver­tre­ter alle Infor­ma­tio­nen früh­zei­tig aus ers­ter Hand bekommen.

Bei der aktu­ell hohen Aus­las­tung mit enor­men Kapa­zi­täts­eng­päs­sen bei Auf­trag­neh­mern und bei der Mate­ri­al­be­schaf­fung ist es nicht glaub­haft, dass die Bau­maß­nahme so kurz­fris­tig ein­zu­plant wurde. Fer­ner müs­sen bei dem hohen Auf­trags­wert die Aus­schrei­bun­gen schon vor Mona­ten gelau­fen sein. 

Son­der­maß­nah­men erforderlich

Fabian Hoff­mann, Rats­mit­glied der B.I.G.-Sassenburg in Neu­dorf-Pla­ten­dorf: Wei­ter ist völ­lig unklar, wie wäh­rend der Sperr­zei­ten die Ver­sor­gung der Sport­stät­ten und der Kin­der­ta­ges­stätte zum Bei­spiel mit dem Mit­tag­essen erfol­gen soll. Immer noch wurde nicht die Frage beant­wor­tet, warum die Maß­nahme nicht zusam­men mit dem Stra­ßen­aus­bau umge­setzt wird.

Wir for­dern wei­ter­hin, Alter­na­ti­ven zur Voll­sper­rung zu prü­fen! Alter­na­tiv­los ist nichts im Leben! Alter­na­tiv­los ist es nur dann, wenn Quer­den­ker und Ideen­ge­ber, wie zum Bei­spiel unsere Wäh­ler­ge­mein­schaft, nicht ein­ge­bun­den werden!