Mittwoch, 22. Mai. 24
Beiträge/ThemenGrußendorf

Wet­ter­lage ver­hin­dert Bauarbeiten

Auf­grund der aktu­el­len Wet­ter­lage ist es zur­zeit nicht mög­lich Tief­bau­ar­bei­ten aus­zu­füh­ren. Davon sind auch die Bau­ar­bei­ten im Rah­men der Dorf­ent­wick­lung in den Gru­ßen­dor­fer Gemein­de­stra­ßen betroffen. 

Der Bau­be­ginn für den Aus­bau des "Hei­de­we­ges" musste wie ursprüng­lich ange­kün­digt vom 06. März 2023 auf vor­aus­sicht­lich den 27. März 2023 ver­scho­ben wer­den. Der Aus­bau des "Wie­sen­we­ges" wurde unter­be­ro­chen und wird sofort wie­der auf­ge­nom­men, sowie es die Wet­ter­lage zulässt. Trotz der Ver­zö­ge­run­gen wird es bei der Fer­tig­stel­lung vor­aus­sicht­lich im Mai 2023 bleiben. 

Zur Erin­ne­rung für Anwohner:innen des "Hei­de­we­ges": Die betrof­fe­nen Anwohner:innen wer­den recht­zei­tig über Haus­wurf­sen­dung umfang­reich infor­miert. Die Zufahrt zu den Grund­stü­cken wird in dem akti­ven Bau­ab­schnitt nicht mög­lich sein, sodass Fahr­zeuge außer­halb abge­stellt wer­den müs­sen. Der fuß­läu­fige Zugang zu den Grund­stü­cken wird selbst­ver­ständ­lich mög­lich sein. Die Müll­ent­sor­gung wird wäh­rend der Zeit der Sper­rung von der Bau­firma orga­ni­siert bzw. übernommen. 

Nach der­zei­ti­gen Pla­nun­gen ist davon aus­zu­ge­hen, dass die Bau­ar­bei­ten vor­aus­sicht­lich bis zum Ende des Jah­res 2023 abge­schlos­sen sein wer­den. Die Kos­ten belau­fen sich auf rund 1,3 Mil­lio­nen Euro plus Pla­nungs­kos­ten. Die Anlie­ger müs­sen mit einer Betei­li­gung von unge­fähr 5,70 Euro pro Qua­drat­me­ter anre­chen­ba­rer Grund­stücks­flä­che rech­nen. Die Abrech­nung wird erst im Jahr 2024 erfolgen. 

Sym­bol­bild pixabay.com

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt