Neues Spiel­ge­rät für Spiel­platz gefordert

Unsere Frak­tion hat inner­halb der Haus­halts­be­ra­tun­gen ein neues Groß­spiel­ge­rät für den Spiel­platz an der (alten) Kin­der­ta­ge­stätte in Wes­ter­beck gefor­dert. Dafür soll ein Betrag von 15.000 € vor­ge­se­hen wer­den. Fer­ner soll der Spiel­platz, wie frü­her auch, wie­der öffent­lich zugang­lich sein. Der Wes­ter­be­cker Orts­rat hat uns­rem Antrag bereits ein­stim­mig zugestimmt. 

Der Spiel­platz ist der ein­zige Spiel­platz im "Alten Dorf" in Wes­ter­beck. Da in der Kin­der­ta­ge­stätte zur­zeit der Hort unter­ge­bracht ist, wäre zusätz­lich ein Spiel­ge­rät für Kin­der im Grund­schul­al­ter erfor­der­lich. Die aktu­ell vor­han­de­nen Spiel­ge­räte sind eher für Krip­pen­kin­der geeignet. 

In den letz­ten Jah­ren ist die Anzahl der Spiel­plätze für Kin­der in der Gemeinde redu­ziert wor­den. Die­sem Trend ist ent­ge­gen zu wir­ken. Selbst im gro­ßen Bau­ge­biet in Dan­nen­büt­tel wurde kein neuer Spiel­platz errich­tet. Fer­ner fehlt es an Frei­zeit­ein­rich­tun­gen für Kin­der und Jugend­li­che. Wir haben daher auch den Antrag zur Beschaf­fung eines mobi­len Spiel­parks gestellt. 

Ver­wal­tung lehnt alles ab

In den ver­mut­lich im Februar tagen­den Fach­aus­schüs­sen zum Haus­halt wer­den die Mit­glie­der unse­rer Frak­tion die Umset­zung der Maß­nah­men for­dern. Trotz eines Beschlus­ses des Orts­ra­tes hat die Ver­wal­tung weder das Spiel­ge­rät noch den Skate­park in den Haus­halt aufgenommen.