"Cen­tral Park" für Westerbeck

Wie soll sich Wes­ter­beck wei­ter­ent­wi­ckeln? Seit meh­re­ren Jah­ren stellt sich die Frage, wie sich ins­be­son­dere die Flä­chen rund um das Rat­haus und den alten Sport­platz am "Bokens­dor­fer Weg" ent­wi­ckeln sol­len. Anfang des Jah­res 2020 hatte der Gemein­de­rat mit den Stim­men der SPD/CDU-Mehr­heits­gruppe beschlos­sen, dass das im Jahr 2010 erstellte Wes­ter­be­cker Ent­wick­lungs­kon­zept, aus dem bereits Grund­schule, Kita und Bau­ge­biet her­vor­ge­gan­gen sind, fort­ge­führt wer­den soll. Pas­siert ist seit dem nichts! - Zum Glück muss eigent­lich sagen, denn auch bei der Ent­wick­lung dreht sich alles um den Neu­bau des Rat­hau­ses, das auf dem Areal des Sport­plat­zes ent­ste­hen soll. Unse­ren Vor­schlag, alle umlie­gen­den Flä­chen in das Kon­zept ein­zu­bin­den, hat die SPD/CDU-Mehr­heits­gruppe abge­lehnt. Die Kom­mu­nal­wahl im Sep­tem­ber wird auch eine Ent­schei­dung dar­über sein, ob über­haupt noch ein neues Rat­haus gebaut wird. Für uns haben Kitas und Schu­len Priorität!

Auf inten­sive Bebau­ung verzichten

Kein Rat­haus, aber was dann? Ein wei­te­res Bau­ge­biet erschlie­ßen? Statt wei­ter auf eine inten­sive Bebau­ung mit Haus an Haus zu set­zen, wel­che auch noch die Infra­struk­tur über­for­dert, könnte auf dem Areal des Sport­plat­zes auch der "Wes­ter­be­cker Cen­tral Park" für die Wes­ter­be­cker Ein­woh­ner ent­ste­hen. Mit einem Spiel­platz, der auch tat­säch­lich den Namen Spiel­platz ver­dient hat, viele Platz für unsere Kin­der bie­tet, nicht nur ein not­wen­di­ges Übel ist und über große und attrak­tive Spiel­ge­räte ver­fügt. Zu viele Spiel­plätze wur­den in der letz­ten Jah­ren im gan­zen Gemein­de­ge­biet ersatz­los geschlos­sen, für die öffent­li­che Nut­zung gesperrt oder deut­lich ver­klei­nert. Bei­spiels­weise fiel der Bolz­platz in Wes­ter­beck dem Bau­ge­biet "Zum Felde" zum Opfer und der Spiel­platz im "Alten Dorf" wurde geschlos­sen. Alle Bemü­hun­gen einen Ersatz zu schaf­fen, sind bis­her am Wider­stand und Des­in­ter­esse der Poli­tik bzw. Ver­wal­tung geschei­tert. Auch ein neuer Bolz­platz könnte auf dem Areal stehen. 

Rodel­berg fehlt

In die­sem Win­ter ist auch auf­ge­fal­len, dass in es Wes­ter­beck kei­nen Rodel­berg mehr gibt. Jetzt kom­men gleich wie­der die Beden­ken­trä­ger mit dem Argu­ment "Kli­ma­wan­del". Aber so ein Rodel­berg könnte ganz­jäh­rig auch in einen BMX-Par­cours inte­griert wer­den. Ringsum noch viel grün, Sitz­bänke, Was­ser­spiele, eine Frei­luft­bühne, WLAN-Hot­spot, Aktiv-Park für Senio­ren und und… Die Mög­lich­kei­ten sind viel­fäl­tig! Fer­tig wäre der "Wes­ter­be­cker Cen­tral Park", der die Ort­schaft auf­wer­tet und ein attrak­ti­ves Wohn­um­feld schafft. Das Bau­ge­biet "Dan­nen­büt­te­ler Weg" könnte auf den rest­li­chen Flä­chen auch noch voll­endet wer­den (Lücken­schluss), sodass auch die Inter­es­sen von Bau­wil­li­gen berück­sich­tigt werden. 

Modell für andere Ortschaften

Wes­ter­beck könnte einen Modell­cha­rak­ter für andere Ort­schaf­ten haben. Mit unse­rem Wahl-PRO­gramm "FÜR! die Schaf­fung von grü­nen Oasen zum Ver­wei­len und zur Erho­lung" soll mit weni­ger Beton und mehr Grün eine neue Dorf­idylle und Frei­räume geschaf­fen werden. 

>zum Wahl-PRO­gramm

Wie ist DEINE Mei­nung? Wir freuen uns auf eine Dis­kus­sion, bei­spiels­weise auf der B.I.G.-Facebook-Seite.

Bild­nach­weis: © B.I.G.-Sassenburg