Freitag, 12. Jul. 24
AktuellesBeiträge/ThemenLandkreis

Poli­tik hat kein Inter­esse an der Schülerbeförderung

Die SPD Frak­tion im Kreis­tag des Land­krei­ses Gif­horn möchte ihren Land­rat Tobias Heil­mann schüt­zen - und die pro­fil­lose CDU macht brav mit. Auf Antrag der SPD Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den Bri­gitte Brink­mann (Schwül­per) wurde unse­rer Antrag ohne Bera­tung von der Tages­ord­nung genom­men, das Land­rat Tobias Heil­mann (SPD) einen Sach­stands­be­richt zur Dau­er­pro­ble­ma­tik Schü­ler­be­för­de­rung abgibt. 

Erneut will man damit ein Thema, wel­ches land­kreis­weit die Schü­ler und deren Eltern vor teils unlös­bare Pro­bleme stellt, tot­schwei­gen. Schein­bar hat oder will man aus dem Wahl­er­geb­nis zur Euro­pa­wahl nicht ler­nen. Begrün­det wurde die Abset­zung des Antra­ges damit, dass die Arbeits­gruppe Schul­ent­wick­lung und die "Arbeits­gruppe zur Ver­bes­se­rung der Schü­ler­be­för­de­rung im Land­kreis Gif­horn" her­vor­ra­gende Arbeit leis­ten. Mit die­ser rea­li­täts­frem­den Ein­schät­zung wird man wei­tere Wäh­ler verlieren.

Bei­spiels­weise hat es die "Arbeits­gruppe zur Ver­bes­se­rung der Schü­ler­be­för­de­rung im Land­kreis Gif­horn" nach einer drei­jäh­ri­gen Selbst­fin­dungs­phase bis­her nur geschafft, einen ein­zi­gen Prüf­auf­trag zu for­mu­lie­ren. So soll die Kreis­ver­wal­tung prü­fen, wel­che Maß­nah­men zur bes­se­ren Erreich­bar­keit des Sibylla-Merian-Gym­na­si­ums in Mei­ner­sen aus dem Ein­zugs­be­reich der Samt­ge­meinde Papen­teich ein­ge­lei­tet wer­den kön­nen. Viel­mehr wäre es genau Auf­gabe die­ser Arbeits­gruppe gewe­sen, zusam­men mit der Kreis­ver­wal­tung Pro­bleme auf­zu­grei­fen und bereits Lösun­gen zu erar­bei­ten, die man dem Kreis­tag zur Ent­schei­dung stellt. Bei der aktu­el­len Vor­ge­hens­weise kann auf die AG ver­zich­tet werden. 

Erneut haben es Land­rat, Kreis­ver­wal­tung und Poli­tik ver­säumt zum Ende des Schul­jah­res eine Bilanz zu zie­hen und vor­aus­schau­end auf das neue Schul­jahr zu bli­cken. Längst bekannte Schü­ler­ströme wer­den im August 2024 somit wie­der "völ­lig über­ra­schend" eintreten. 

Bild­nach­weis © B.I.G.-Sassenburg

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt