Stü­der Bür­ger­haus erst spä­ter fertig

Der Umbau und die Erwei­te­rung des Stü­der Bür­ger­hau­ses wer­den ver­mut­lich erst Ende März/Anfang April des nächs­ten Jah­res fer­tig sein. Ursprüng­lich war eine Fer­tig­stel­lung im Okto­ber die­sen Jah­res geplant. Grund für die rund sechs mona­tige Ver­zö­ge­rung sind Lie­fer­schwie­rig­kei­ten beim Bau­ma­te­rial. Ins­be­son­dere die Brand­schutz­tü­ren sind erst Ende Januar/Anfang Februar 2022 lie­fer­bar. Ins­ge­samt war wie befürch­tet der Ter­min­plan des Pla­nungs­bü­ros, mit einem nur sechs mona­ti­gen Bau­zeit­raum, zu opti­mis­tisch. Der Bau­zei­ten­plan war bereits bei Pro­jekt­be­ginn mit Ver­zö­ge­run­gen gestartet.

Beson­ders bri­sant ist, dass die Bau­maß­nahme ursprüng­lich bis zum 31. Okto­ber 2021 abge­schlos­sen und abge­rech­net wer­den musste, um die rund 900.000 Euro För­der­mit­tel aus der Dorf­ent­wick­lung zu erhal­ten. Zwi­schen­zeit­lich hatte der För­der­mit­tel­ge­ber die Frist bis Ende Februar 2022 ver­län­gert, die aber auch nicht gehal­ten wer­den kann. Eine wei­tere Ver­län­ge­rung ist ange­fragt, aber noch nicht bestätigt. 

Die Gemeinde Sas­sen­burg ist auf­grund der Kas­sen­lage auf diese För­der­mit­tel ange­wie­sen. Soll­ten diese nicht flie­ßen, würde dies ein gro­ßes Loch in den Haus­halt reißen.

Bild­nach­weis ©B.I.G.-Sassenburg