"Wes­ter­beck blüht auf": Blüh­phase beginnt

In weni­gen Tagen wird die Blüh­phase der Blüh­strei­fen aus der gemein­sa­men Aktion "Wes­ter­beck blüht auf" der Wes­ter­be­cker Land­wirte in Koope­ra­tion mit dem Orts­rat Wes­ter­beck und dem Land­volk Gif­horn-Wolfs­burg begin­nen.

Zuerst wer­den Senf und Leind­ot­ter die Blüh­strei­fen in ein gelb­lich wei­ßes Blü­ten­meer ver­wan­deln. Spä­ter wer­den röt­li­che, blaue und lila Blü­ten dazu kom­men. Nicht zu ver­ges­sen sind natür­lich die Son­nen­blu­men, wel­che sich gut ent­wi­ckeln.

Info­ta­feln ste­hen

Zwi­schen­zeit­lich wur­den auch die Info­ta­feln mit den Namen und Flä­chen der betei­lig­ten Bür­ger auf­ge­stellt. Diese ste­hen an den Blüh­strei­fen ent­lang der K119 zwi­schen Dan­nen­büt­tel und Wes­ter­beck sowie am Rad- und Fuß­weg ent­lang der L289 in Rich­tung IGS-Schul­zen­tru­m/­Gif­horn.

Info­ta­feln

Regen fehlt

Wie auch schon in den letz­ten zwei Jah­ren ist die wich­tige Wachs­tums­phase der Pflan­zen viel zu tro­cken und zu warm. Der Land­kreis Gif­horn liegt noch ein­mal deut­lich unter den Durch­schnitts­wer­ten für den Nie­der­schlag in Nie­der­sach­sen. Dies betrifft natür­lich auch unsere Blüh­strei­fen. Ohne Bereg­nung geht im hei­mi­schen Gar­ten und in der Land­wirt­schaft selbst in unser gemä­ßig­ten Kli­ma­zone nichts mehr. Diese Tat­sa­che sollte uns zum Nach­den­ken anre­gen!

Ins­be­son­dere der Blüh­strei­fen am Bus­bahn­hof am IGS-Schul­zen­trum "schwä­chelt" unter den kli­ma­ti­schen Bedin­gun­gen. Hinzu kom­men extrem san­di­ger Boden ohne Nähr­stoffe und freies zugi­ges Gelände, auf dem der Wind zusätz­lich den Boden aus­trock­net.

Blüh­strei­fen am IGS-Bus­bahn­hof

Bild­nach­weis: ©B.I.G.-Sassenburg