Montag, 20. Mai. 24
Beiträge/ThemenDannenbüttelLandkreis

Wolf-Pro­ble­ma­tik dreht Extrarunde

Obwohl die Pro­ble­ma­tik mit dem Wolf im Land­kreis Gif­horn ein sehr gro­ßes öffent­li­ches Inter­esse erzeugt, kon­tro­verse Debat­ten geführt wer­den und eine Erwar­tungs­hal­tung an die Poli­tik zum Han­deln besteht, hat der Kreis­tag in sei­ner Sit­zung mit gro­ßer Mehr­heit beschlos­sen, die zwei Anträge zur Wolf-The­ma­tik von der Tages­ord­nung zu neh­men. Dadurch wird eine Ent­schei­dung um min­des­tens zwei Monate ver­zö­gert. Zunächst soll nach dem Wil­len der Mehr­heits­gruppe in einer Extra­runde eine Bera­tung im Fach­aus­schuss für Umwelt, Bau, Ener­gie und Regio­nal­pla­nung erfol­gen. Die­ser tagt am 5. Mai 2023 um 15 Uhr im Sit­zungs­zim­mer des Gif­hor­ner Schlosses. 

In unser nicht reprä­sen­ta­ti­ven Umfrage haben sich bis­her 3154 Teil­nehmer zu 81 Pro­zent (Stand 01. Mai 2023, 20:50 Uhr) dafür aus­ge­spro­chen, den Bestand des Wol­fes stark zu regu­lie­ren. Dies scheint tat­säch­lich auch erfor­der­lich zu sein, da in der Nacht zum Mitt­woch den 19. April 2023 auf einer Weide zwi­schen Dan­nen­büt­tel und Bever­mühle sechs Wild­schafe getö­tet und sechs wei­tere ver­letzt wor­den sind. 

Zwi­schen­stand der Umfrage:

Die Tages­ord­nung des Aus­schus­ses im Detail:

Bild­nach­weis © B.I.G.-Sassenburg

Sym­bol­bild pixabay.com

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt