Zukünf­tig Tempo 30 auf Tri­an­ge­ler Hauptstraße

Die Orts­durch­fahrt "Tri­an­ge­ler Haupt­straße" (K93) in der Sas­sen­bur­ger Ort­schaft Tri­an­gel soll mit einen Tem­po­li­mit von 30 km/h zwi­schen Krei­sel und Gewer­be­ge­biet in beide Fahrt­rich­tun­gen belegt wer­den. Ein ent­spre­chen­der Antrag soll an den Land­kreis Gif­horn als Geneh­mi­gungs­be­hörde gestellt werden. 

Hin­ter­grund für diese Maß­nahme ist die hohe Lärm­be­läs­ti­gung der Anwoh­ner durch den schlech­ten Fahr­bahn­zu­stand, bei dem die alten Beton­plat­ten die Fahr­bahn zur Buckel­piste machen.

Die ursprüng­lich durch den Land­kreis Gif­horn für das Jahr 2022 geplante Sanie­rung wurde nach hin­ten ver­scho­ben. Die Pla­nun­gen sol­len jetzt erst im Jahr 2021 auf­ge­nom­men wer­den und eine Sanie­rung soll nach der­zei­ti­gem Stand erst im Jahr 2024 erfolgen. 

Bebau­ungs­plan "Zum Holz­platz" auf den Weg gebracht 

Quelle: openstreetmap.de Foto­mon­tage: B.I.G.-Sassenburg

Der Bebau­ungs­plan „Zum Holz­platz“ soll dem­nächst öffent­lich aus­ge­legt wer­den, damit auch Bür­ger Stel­lung­nah­men zur Orts­ent­wick­lung abge­ben kön­nen. Auf den Flä­chen nörd­lich des Ein­kaufs­mark­tes sol­len u. a. Flä­chen für "Mini-Häu­ser" mit einer Wohn­flä­che bis zu 90 m², für bar­rie­re­freien Wohn­raum und für eine Ansie­de­lung von "ruhi­gem" Gewerbe geschaf­fen werden. 

Direkt an der Gif­hor­ner Straße soll auch eine Flä­che für eine neue Kin­der­ta­ges­stätte für die Ort­schaf­ten Tri­an­gel und Neu­dorf-Pla­ten­dorf geschaf­fen wer­den. Haupt­grund für die Flä­chen­aus­wei­sung ist laut zustän­di­ger Fach­be­reichs­lei­tung die opti­male Anbin­dung an die Haupt­ver­kehrs­straße. Damit Eltern, Kin­der und Anlie­ger die Gif­hor­ner Straße gut über­que­ren kön­nen, ist das Auf­stel­len einer "Dun­kel-Ampel" im Gespräch. Grund­sätz­lich ist damit eine unse­rer zen­tra­len For­de­rung zur Errich­tung von öffent­li­chen Gebäu­den erst ein­mal erfüllt. Hin­ter­fra­gen muss man dann aller­dings erneut, warum die neue Kin­der­ta­ges­stätte in Dan­nen­büt­tel mit­ten in ein Wohn­ge­biet mit Tempo-30-Zone gebaut wird. 

Orts­rat klebt an der Macht

Noch immer beschäf­tigt die Tri­an­ge­ler Bür­ger die ille­gale Baum­fäll­ak­tion und Erstel­lung eines Car­ports, für das zu Bau­be­ginn keine Bau­ge­neh­mi­gung vor­lag, von dem nach­ge­rück­ten Orts­rats­mit­glied Nor­bert Ull­mann. Die­ser wurde in der Ein­woh­ner­fra­ge­stunde erneut gefragt, ob das keine Gründe für einen Rück­tritt wären. Ull­mann ver­neinte dies mit der Begrün­dung, das pri­vate und poli­ti­sche Vor­gänge zu tren­nen seien.

Den Vogel abge­schos­sen hat aller­dings Orts­bür­ger­meis­te­rin Beate Mor­gen­stern-Ost­len­der. Als sie wenig spä­ter im Bezug auf die Vor­gänge im Orts­rat gefragt wurde, ob der Orts­rat an der Macht klebt. Sie ant­wor­tete: "Ja, wir kle­ben an der Macht!" Ver­mut­lich eine sehr ernst gemeinte Aussage! 

 

Bild­nach­weis: © B.I.G.-Sassenburg