Mittwoch, 22. Mai. 24
Beiträge/ThemenNeudorf-Platendorf

Aus­bau 50.000 Euro teurer

Der Aus­bau des Mul­ti­funk­ti­ons­plat­zes (Park­platz) hin­ter der Mehr­zweck­halle in Neu­dorf-Pla­ten­dorf, den wir grund­sätz­lich unter­stüt­zen, wird rund 50.000 Euro teu­rer. Bereits kurz nach Bau­be­ginn hatte die Gemein­de­ver­wal­tung diese Mehr­kos­ten in der gemein­sa­men Sit­zung des Bau­aus­schus­ses und des Neu­dorf-Pla­ten­dor­fer Orts­ra­tes angekündigt. 

Mit den zusätz­li­chen Kos­ten dürf­ten die Aus­bau­kos­ten ins­ge­samt um 12,5 % auf rund 450.000 Euro stei­gen. Da die Gemeinde nur einen Zuschuss von 109.000 Euro erhält, steigt der Eigen­an­teil der Gemeinde auf 340.000 Euro bzw. statt­li­che 75 Pro­zent. Als Haupt­grund für die Mehr­kos­ten nennt die Gemein­de­ver­wal­tung einen wesent­lich grö­ße­ren Erd­aus­tausch auf­rund der vor­ge­fun­de­nen Torf­lin­sen- und Schichten.

Feh­ler in der Ausschreibung?

Da bei Bau­ar­bei­ten in Neu­dorf-Pla­ten­dorf immer mit Torf­lin­sen- und Schich­ten zu rech­nen ist, und meh­rere Bau­grund­un­ter­su­chun­gen statt­ge­fun­den haben sol­len, kom­men Zwei­fel auf, ob das Leis­tungs­ver­zeich­nis, ins­be­son­dere die Men­gen­an­gabe der Aus­schrei­bung, voll­stän­dig war.

Viel­mehr könnte der Vor­gang wie­der ein Bespiel dafür sein, dass zuerst mit einem gerin­gen Gesamt­preis die poli­ti­sche Ent­schei­dung posi­tiv beein­flusst wird, und dann wie fast schon bei öffent­li­chen Bau­vor­ha­ben üblich, in der Bau­phase hohe Mehr­kos­ten gemel­det wer­den. Als bei der Ent­schei­dung mit­wir­kende Wäh­ler­ge­mein­schaft kommt man sich schon ver­schau­kelt vor.

Bild­nach­weis © B.I.G.-Sassenburg

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt