Dienstag, 23. Apr. 24
Beiträge/ThemenTriangel

Auch der Gemein­de­rat bestä­tigt Kita-Standort

Nach lan­gen und eigent­lich unnö­ti­gen Debat­ten hat der Gemein­de­rat end­lich auch den Beschluss des Tri­an­ge­ler Orts­ra­tes bestä­tigt, an wel­chem Stand­ort die neue Kin­der­ta­ges­stätte gebaut wer­den soll. Mit einer doch deut­li­chen 16-Stim­men Mehr­heit ist der Stand­ort "nörd­lich der bestehen­den Kita" ange­nom­men wor­den. Mit dem Beschluss wurde auch der Tri­an­ge­ler Orts­rat um Orts­bür­ger­meis­te­rin Andrea Kiel gestärkt. Der bis­her aus­ge­wählte, ins­be­son­dere von der SPD-Frak­tion favo­ri­sierte, Stand­ort im Bau­ge­biet "Am Holz­platz" ist damit end­gül­tig Geschichte. 

Die erneute Bera­tung war nötig, weil der Gemein­de­rat in sei­ner Sit­zung im Februar 2022 kei­nen wirk­lich ver­wert­ba­ren Beschluss gefasst hatte. Aber wer glaubt, dass nach Mona­ten der Debatte die Sache klar war, der täuscht sich. Aus der SPD-Frak­tion kam erneut unver­ständ­li­che Kri­tik auf. Bei­spiel­weise wurde in Gru­ßen­dorf viel Geld von der Gemeinde an die SPD-Con­nec­tion, spricht Eigen­tü­mer des Bern­stein­sees gezahlt, um die neue Kin­der­ta­ges­stätte in räum­li­cher Nähe der bestehen­den Kita bauen zu kön­nen. Die­ses Prin­zip sollte jetzt für Tri­an­gel nicht mehr gül­tig sein. Wie­der wur­den Hor­ror­sze­na­rien mit jah­re­lan­gen Ver­zö­ge­run­gen auf­ge­zeigt, die die Mehr­heit des Rates zum Glück ignorierte. 

Abge­lehnt wurde auch mit deut­li­cher Mehr­heit ein Last-Minute-Antrag von der Grü­nen-Frak­tion, beide Stand­orte zu bepla­nen. Inhalt­lich völ­li­ger Unsinn, denn die finan­zi­elle Lage der Gemeinde Sas­sen­burg ist so kri­tisch, dass selbst ein Neu­bau kaum finan­ziert wer­den kann. 

Bild­nach­weis © B.I.G.-Sassenburg

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt