Montag, 15. Apr. 24
Beiträge/ThemenNeudorf-Platendorf

Aus für den belieb­ten Bauernmarkt

Nach drei äußerst erfolg­rei­chen Ver­an­stal­tun­gen ist Schluss! Eine für die­ses Jahr vor­ge­se­hene Neu­auf­lage des belie­ben Bau­ern­mark­tes in Neu­dorf-Pla­ten­dorf nach der Pause durch die Corona-Pan­de­mie schei­tert an der Büro­kra­tie des nie­der­säch­si­schen Sonn- und Fei­er­tags­ge­set­zes.

Nach dem zuletzt 2018 geän­der­ten Gesetz stö­ren sol­che bei den Bürger:innen gut ange­nom­me­nen Ver­an­stal­tun­gen die "äußere Ruhe" und sind somit Sonn­tags ver­bo­ten. Wur­den mal die Bürger:innen gefragt? Sicher nicht! Selbst die mög­li­chen Aus­nah­men sind für das ehren­amt­li­che Orga-Team des Bau­ern­mark­tes kaum zu erfül­len. Hinzu kommt, dass eine Per­son des Orga-Teams als Ver­an­stal­ter benannt und dadurch per­sön­lich haf­ten müsste. Für ehren­amt­lich tätige Per­so­nen unzumutbar.

Alle Ver­su­che poli­tisch durch unsere Frak­tion in den Sit­zun­gen des Ver­wal­tungs­aus­schus­ses (VA) die Gemein­de­ver­wal­tung doch zu einer Geneh­mi­gung zu bewe­gen, sind geschei­tert. Nach Aus­sage von Bür­ger­meis­ter Koslow­ski sind die Städte und Gemein­den im Land­kreis Gif­horn zu einer strik­ten Anwen­dung der gesetz­li­chen Grund­lage auf­ge­for­dert wor­den. Ob diese Ent­schei­dung im Sinne unse­rer Gemeinde und deren Bürger:innen ist? Ursprüng­lich wurde der Bau­ern­markt ins Leben geru­fen, um den Tou­ris­mus in der Sas­sen­burg zu för­dern. Eine Geneh­mi­gung wäre schon im Ramen einer Ermes­sens­ent­schei­dung mög­lich gewesen. 

Von der neuen Vor­ge­hens­weise sind auch wei­tere Ver­kaufs-Ver­an­stal­tun­gen wie Floh­märkte etc. betrof­fen, die sonst an einem Sonn­tag statt­ge­fun­den haben. 

Bild­nach­weis © B.I.G.-Sassenburg

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt