DGH Gru­ßen­dorf soll Hort aufnehmen

Die­ser Antrag in der Sit­zung des Bau­aus­schus­ses am 11.11.2019 erzeugt große Fra­ge­zei­chen! Das Dorf­ge­mein­schafts­haus (DGH) Gru­ßen­dorf soll im nächs­ten Jahr bis zu drei Hort-Grup­pen auf­neh­men. Ja, Sie lesen rich­tig - drei Hort­grup­pen sol­len im DGH Gru­ßen­dorf unter­ge­bracht werden. 

Für die SPD-Frak­tion im Gemein­de­rat hat der Gru­ßen­dor­fer Orts­bür­ger­meis­ter Peter Schill­berg (SPD) den Antrag gestellt, 150.000 € zusätz­lich im Haus­halt 2020 ein­zu­pla­nen, um das DGH Gru­ßen­dorf ent­spre­chend zu reno­vie­ren und die Sani­tä­ren Anla­gen für die Nut­zung von Kin­dern anzupassen.

Es wird also über das Gebäude gespro­chen, wel­ches vor kur­zem noch "über" und in einem nicht erhal­tungs­wür­di­gen Zustand war, sodass man das Gebäude mit Grund­stücks­an­teil für einen Euro ver­kau­fen wollte. Jetzt scheint es doch einen nicht uner­heb­li­chen Nut­zungs­be­darf zu geben, den man mit recht über­schau­ba­ren Kos­ten her­stel­len kann. Die Gemein­de­ver­wal­tung hatte in der Dis­kus­sion um den Ver­kauf noch argu­men­tiert, das für eine Nut­zung weit mehr als eine Mil­lion Euro erfor­der­lich wäre. 

Nut­zungs­kon­zept erforderlich

Erst Ver­kauf, dann 350.000 € für eine all­ge­meine Sanie­rung und danach 150.000 € für die Auf­nahme von bis zu 3 Hort­grup­pen… Für uns fehlt ein lang­fris­ti­ges Nut­zungs­kon­zept, mit dem eine För­de­rung im Pro­gramm der Dorf­ent­wick­lung bean­tragt wer­den kann. Daher sol­len jetzt 50.000 € Pla­nungs­kos­ten im Haus­halt 2020 vor­ge­se­hen werden. 

Grund­sätz­lich fehlt es in Gru­ßen­dorf an Räum­lich­kei­ten in der Kin­der­ta­ges­stätte, die mit Pro­vi­so­rien kämpft, und schon jetzt abseh­bar wird die Grund­schule mit Beginn des Schul­jahr 2021 aus allen Näh­ten plat­zen. Vor­bote dafür ist, dass die Hort­gruppe die Grund­schule zum nächs­ten Schul­jah­res­be­ginn ver­las­sen muss, weil der Raum als all­ge­mei­ner Klas­sen­raum benö­tigt wird. Mit die­ser Maß­nahme sind alle Reser­ven in der Grund­schule ausgeschöpft.

In der öffent­li­chen Sit­zung des Fami­lien-, Kul­tur- und Sport­aus­schus­ses die am Diens­tag, den 19.11.2019, um 18 Uhr im Sit­zungs­zim­mer des Rat­hau­ses statt­fin­det, und selbst­ver­ständ­lich auch im Schul­aus­schuss wird die Kin­der- und Schul­be­treu­ung ein heiß dis­ku­tier­tes Thema wer­den. Aktu­ell feh­len in Gru­ßen­dorf wei­ter­hin Betreu­ungs­plätze. Wir for­dern betrof­fene Eltern ein­dring­lich zur Teil­nahme an den Sit­zun­gen auf!

Besich­ti­gungs­ter­min erwünscht

Die B.I.G.-Fraktion hatte nach den Ver­kaufs­ab­sich­ten einen Besich­ti­gungs­ter­min von allen Räu­men des DGH im Ver­wal­tungs­aus­schuss bean­tragt, um uns selbst ein Bild zum Zustand des Gebäu­des machen zu kön­nen. Der Besich­ti­gungs­ter­min wurde in Abstim­mung zwi­schen Ver­wal­tung und Orts­bür­ger­meis­ter auf Frei­tag, den 15.11.2019, um 10 Uhr festgelegt.

Unsere Frak­tion, in der alle Mit­glie­der in Voll­zeit berufs­tä­tig oder selb­stän­dige Unter­neh­mer sind, möchte sich aus­drück­lich für die Ter­min­wahl bedan­ken. Ein Groß­teil der Rats­mit­glie­der wird dadurch auto­ma­tisch von der Besich­ti­gung ausgeschlossen.

Auf­grund der Dis­kus­sion um das Gebäude sollte eigent­lich mit Offen­heit und Trans­pa­renz der tat­säch­li­che Zustand des Gebäu­des prä­sen­tiert wer­den. Ist der Zustand des Gebäu­des doch wesent­lich besser? 

 

Bild­nach­weis: ©B.I.G.-Sassenburg