Montag, 15. Apr. 24
AktuellesBeiträge/ThemenGemeinde

Ehren­rats­sit­zung zum 50. Geburts­tag - mit Selbstbefeierung

Die Gemeinde Sas­sen­burg wurde am 01. März 1974 offi­zi­ell gegrün­det. Aus die­sem freu­di­gen Anlass wurde eine Ehren­rats­sit­zung genau zum 50. Grün­dungs­tag, dem 01. März 2024, ein­be­ru­fen. Abge­stimmt war zwi­schen allen Frak­tio­nen in Ver­wal­tungs­aus­schuss und Arbeits­gruppe, dass es den Ehren­gäs­ten, dem Vor­sit­zen­den des Rates und Bür­ger­meis­ter Koslow­ski vor­be­hal­ten bleibt, zu die­sem Thema einen Rede­bei­trag halten. 

Aber was scherrt schon eine frak­ti­ons­über­grei­fende Abstim­mung die CDU- und SPD- Frak­tio­nen. So ergrif­fen Tho­mas Klopsch und Den­nis Han­ne­mann (beide SPD) und Hel­mut Her­mann (CDU) trotz­dem das Wort. Es sind immer die glei­chen Kan­di­da­ten, die diese Selbst­be­feie­rung suchen und brauchen. 

Gemeinde Wes­ter­beck war mit nur 3 Ort­schaf­ten geplant

Von den Ehren­gäs­ten ergriff zuerst Mar­tin Mil­ke­reit als Grün­dungs­mit­glied der Gemeinde Sas­sen­burg und Bür­ger­meis­ter von 1990 bis 1996 das Wort. Viele inter­es­sante Geschich­ten zur Grün­dung der Gemeinde Sas­sen­burg und ins­be­son­dere wie es zu dem Namen gekom­men ist, gab es zu berich­ten. So konn­ten die Zuhö­rer in sei­nem kurz­wei­li­gen Rede­be­trag erfah­ren, dass als Name Gemeinde Wes­ter­beck mit nur 3 Ort­schaf­ten geplant war. Stüde mit Gru­ßen­dorf, Dan­nen­büt­tel mit Wes­ter­beck und Neu­dorf-Pla­ten­dorf mit Tri­an­gel soll­ten inner­halb der Gebiets­re­form "ver­schmel­zen". Der Name Sas­sen­burg, über­nom­men von einer früh­rit­ter­li­chen Flucht­burg der Sach­sen an der Aller, war ein Kom­pro­miss für die Ein­heits­ge­meinde. Mar­tin Mil­ke­reit, auch lie­be­voll "der Gene­ral", ist das Urge­stein der Sas­sen­bur­ger Poli­tik. Auch wen man bei eini­gen The­men nicht glei­cher Mei­nung ist, hat Mar­tin Mil­ke­reit höchs­ten Respekt für sein Tun in der Poli­tik und Gemein­schaft verdient. 

Mar­tin Mil­ke­reit - Bür­ger­meis­ter 1990-1996

Hel­muth Christ­mann - Gemein­de­di­rek­tor 1998 bis 2001 - berich­tete aus dem Ver­wal­tungs­ge­sche­hen und wie bei­spiels­weise aus der Straße "Im Win­kel" in Wes­ter­beck "Im Schö­nen Win­kel" wurde. Hin­ter­grund dafür ist, dass jeder Gemeinde nur eine Post­leit­zahl zuge­ord­net werde durfte und es glei­che Stra­ßen­na­men wie bei­spiels­weise "Haupt- und Dorf­straße in meh­re­ren Orten gab. 

Hel­muth Christ­mann - Gemein­de­di­rek­tor 1998-2001

Die große Jubi­lä­um­party fin­det am Sams­tag den 15. Juni sowie am Sonn­tag, den 16. Juni 2024 mit einem Fami­li­en­tag am Rat­haus in Wes­ter­beck (Alter Sport­platz) statt. Haupt­act ist die Wolfs­bur­ger Cover Party Band M1 „Music One“ . Der Ein­tritt ist frei! Spei­sen und Getränke wer­den zu nor­ma­len, erschwing­li­chen Prei­sen angeboten.

Bild­nach­weis © B.I.G.-Sassenburg

Sym­bol­bild pixabay.com

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt