Montag, 20. Mai. 24
AktuellesBeiträge/ThemenLandkreis

8 Mil­lio­nen Euro für den Tankumsee

Wie­der ein ver­bo­te­nes Thema? Wie bereits im Juni 2022 berich­tet, wer­den die Pläne jetzt kon­kret. Die drei Gesell­schaf­ter der Tank­um­see-Betrei­ber­ge­sell­schaft, dazu gehö­ren der Land­kreis Gif­horn, die Samt­ge­meinde Isen­büt­tel und die Gemeinde Isen­büt­tel, pla­nen Inves­ti­tio­nen bis zum Jahr 2027 in Höhe von knapp 8 Mil­lio­nen Euro. 51 Pro­zent der Inves­ti­tio­nen wer­den durch den Land­kreis Gif­horn bereit­ge­stellt, der sich wie­derum das Geld über die Kreis­um­lage von den Gemein­den holt.

Was haben die Bür­ger davon? Recht wenig! Ein Groß­teil der Inves­ti­tio­nen mit 3.33 Mil­lio­nen Euro, dass ent­spricht rund 42 Pro­zent, sind für den Neu­bau und die Aus­stat­tung des Ver­wal­tungs­ge­bäu­des vor­ge­se­hen. 250.000 Euro allein für die Aus­stat­tung. Warum so ein hoher Betrag für die doch über­sicht­li­che Anzahl von Beschäf­tig­ten der Betrei­ber­ge­sell­schaft, die sich gerade mal im zwei­stel­li­gen Bereich befindet? 

Im Jahr 2024 sind für ein Sani­tär­haus 1,23 Mil­lio­nen Euro vor­ge­se­hen. Für die Neu­bau­ten der DLG Wach­sta­tion, des Imbis­ses See­blick und eines wei­te­ren Sani­täts­hau­ses sind in den Jah­ren 2026 und 2027 3,3 Mil­lio­nen Euro ein­ge­plant. Trim-dich-Geräte sol­len im Jahr 2024 für 15.000 Euro beschafft werden. 

Die geplan­ten Bau­kos­ten sind völ­lig unan­ge­mes­sen, ins­be­son­dere bei einer ange­spann­ten Haus­halt­lage aller drei Gesell­schaf­ter. Die Steu­er­zah­ler müs­sen mal wie­der tief in Tasche grei­fen. Augen­maß gleich Fehl­an­zeige! Kon­se­quen­tes Spa­ren mit Ver­zicht auf unnö­ti­gen Schnick­schnack und "Luxus" wäre ange­bracht. Zur Betrei­ber­ge­sell­schaft des Tank­um­see gibt es seit Jah­ren Schlag­zei­len und tief rote Zah­len. Meist nega­tive Schlagzeilen!

Bild­nach­weis © B.I.G.-Sassenburg

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt