Samstag, 13. Jul. 24
AktuellesBeiträge/ThemenDannenbüttel

Lärm­be­las­tung - B188 muss zeit­weise gesperrt werden

Update! Wie einige schon her­aus­ge­fun­den haben, war die­ser Bei­trag unser April­scherz in die­sem Jahr 😉 Aber! ☝️ Der Teil mit der Lärm­ak­ti­ons­pla­nung stimmt und ist ein wich­ti­ges Instru­ment, um tat­säch­lich Maß­nah­men gegen die Lärm­be­las­tung aus dem Stra­ßen­ver­kehr umzu­set­zen. Die Bera­tung dazu fin­det im Bau- und Umwelt­aus­schuss am 04. April 2024 statt. Vor­aus­sicht­lich ab Ende April kön­nen Bür­ger Stel­lung­nah­men dazu abge­ben. Wir infor­mie­ren über den genauen Zeit­raum in einem wei­te­ren Beitrag.


Neue Grenz­werte der Euro­päi­schen Union (EU) und die stark ange­stie­ge­nen Ver­kehrs­zah­len las­sen keine andere Chance! Spät­en­tens ab August 2024 soll die Bun­des­straße 188 (B188) zum Schutz der Anlie­ger vor einer Lärm­be­läs­ti­gung zeit­weise an Werk­ta­gen für den Durch­gangs­ver­kehr in den Ort­schaf­ten Dan­nen­büt­tel und Osloß gesperrt wer­den. Erfolgt keine Umset­zung, müs­sen Straf­gel­der an die EU bezahlt werden. 

Die Sperr­zei­ten von sind:

  • Sonn­tag bis Sams­tag in den Nach­stun­den von 22 Uhr bis 8 Uhr 
  • Mon­tag bis Frei­tag in der Mit­tags­pause von 13 bis 15 Uhr

Um trotz der zeit­wei­sen Sper­rung für die Anwoh­ner der Ort­schaf­ten eine unkom­pli­zierte Zufahrt sicher­zu­stel­len, sol­len an den jewei­li­gen Orts­gren­zen Schran­ken­sys­teme mit einer auto­ma­ti­schen Kenn­zei­chen­er­ken­nung mit­tels KI-Unter­stüt­zung auf­ge­stellt wer­den. In den Sperr­zei­ten erhal­ten dann nur die regis­trier­ten KFZ-Kenn­zei­chen freie Fahrt. Fah­rer von Fahr­zeu­gen mit nicht regis­trier­ten KFZ-Kenn­zei­chen müs­sen einen län­ge­ren Umweg in Kauf neh­men. Beson­ders im Berufs­ver­kehr wird es dadurch zu erheb­li­chen Behin­de­run­gen kommen.

Öffent­lich bera­ten wird die The­ma­tik im Rah­men der EU-Lärm­ak­ti­ons­pla­nung für die Gemeinde Sas­sen­burg erst­ma­lig in der Sit­zung des Bau- und Umwelt­aus­schus­ses am 04. April 2024 ab 18 Uhr im Stü­der Bür­ger­haus. Das bis­her streng geheim gehal­tene Maß­nah­men­pa­ket mit der Sper­rung ist nun vorab durch­ge­si­ckert. Eine Vor­stel­lung sollte zuerst nur in der Sit­zung erfol­gen. Die Bür­ger erhal­ten vor­aus­sicht­lich ab Mitte April einen Monat Zeit, um sich mit einer Stel­lung­nahme am Ver­fah­ren zu beteiligen. 

Die kri­ti­schen Berei­che am Bei­spiel der Orts­durch­fahrt Dannenbüttel.

Der Lärm­ak­ti­ons­plan gegen den Lärm durch den Stra­ßen­ver­kehr muss euro­pa­weit, also auch in unse­rer Gemeinde, bis zum 17. August 2024 neu erstellt wer­den. Laut Ver­wal­tung sol­len die Haupt­ver­kehrs- und Durch­gangs­stra­ßen in den Ort­schaf­ten Dan­nen­büt­tel und Wes­ter­beck sowie in Gru­ßen­dorf bis zur Kreu­zung K29 (Stü­der Straße) / K28 (Bir­ken­weg) neu bewer­tet werden.

Bereits 2018 wurde ein Ver­fah­ren für die Dan­nen­büt­te­ler Orts­durch­fahrt im Ver­lauf der B188 durch­ge­führt. Das ver­wun­der­li­che Ergeb­nis war damals, dass noch keine Maß­nah­men erfor­der­lich waren. Noch ver­wun­der­li­cher war, dass nie­mand eine Stel­lung­nahme im Ver­fah­ren abge­ge­ben hat, obwohl bei unse­rer Wäh­ler­ge­mein­schaft immer wie­der Beschwer­den zum Thema Stra­ßen­lärm ein­ge­hen. Ins­be­son­dere soll­ten in der neuen Pla­nung die zusätz­li­chen Belas­tun­gen durch das neue Gewer­be­ge­biet, bei­spiels­weise der LKW-Ver­kehr durch Dan­nen­büt­tel, Berück­sich­ti­gung finden. 

Bild­nach­weis © B.I.G.-Sassenburg

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt