Mittwoch, 22. Mai. 24
Beiträge/ThemenGemeinde

Gro­ßer Repa­ra­tur­stau bei der Straßenbeleuchtung

Auf­grund der nach wie vor vie­len Nach­fra­gen - wie bereits Endes des Jah­res 2022 berich­tet, hat sich auch vier Monate spä­ter nichts an der miss­li­chen Lage bei der Instand­hal­tung der Stra­ßen­be­leuch­tung ver­än­dert. Aktu­ell besteht an rund 200 Stra­ßen­lam­pen ein Repa­ra­tur­stau plus dem Aus­fall von gan­zen Stra­ßen­zü­gen oder Berei­chen. Auch nach mehr als einem hal­ben Jahr ist die im Sep­tem­ber 2022 poli­tisch beschlos­sene Nacht­ab­schal­tung der Stra­ßen­be­leuch­tung von 23 Uhr bis 5 Uhr immer noch nicht umgesetzt. 

Pro­blem ist nach wie vor, dass die beauf­tragte Fach­firma die gemel­de­ten Stö­run­gen nicht oder nicht zeit­nah abar­bei­tet. Die Kom­mu­ni­ka­tion zwi­schen Auf­trag­neh­mer und Ver­wal­tung kann als abge­bro­chen bezeich­net wer­den. Die Ver­wal­tung arbei­tet auf Drän­gen aus unse­rer Frak­tion mit Hoch­druck an einer Lösung. Um zumin­dest einige Not-Repa­ra­tu­ren durch­füh­ren zu kön­nen, haben wir der Ver­wal­tung einen Fach­be­trieb genannt, der kurz­fris­tig Kapa­zi­tä­ten frei hat. 

Um eine nach­hal­tige Lösung zu schaf­fen, muss wohl eine Kün­di­gung des noch bis Ende des Jah­res lau­fen­den Ver­tra­ges und eine Neu­aus­schrei­bung mit Neu­ver­gabe erfol­gen. Diese kann sich jedoch noch um ein paar Monate hin­zie­hen. Bis dahin Geduld, Geduld…

Bild­nach­weis © B.I.G.-Sassenburg

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt