Gute Chance für Krei­sel in Grußendorf

Die gute Nach­richt zuerst: Die Chan­cen, dass die hoch­fre­quen­tierte Kreu­zung der K29 - "Stü­der Straße", K28 "Bir­ken­weg" und der L289 "Bro­mer Straße"/ "Alte Land­straße" in Gru­ßen­dorf im Rah­men der Sanie­rung der Orts­durch­fahrt mit einem Krei­sel neu gestal­tet wird, sind groß. Die schlechte Nach­richt: Mit einer Umset­zung ist frü­hes­tens im Jahr 2022 zu rechnen. 

Die Stra­ßen­bau­be­hörde hat laut Gemein­de­ver­wal­tung signa­li­siert, dass auf­grund der Ver­kehrs­zah­len ein Krei­sel Sinn macht. Ein Kreis­ver­kehrs­platz würde die Ver­kehrs­si­cher­heit an der unüber­sicht­li­chen Kreu­zung erhö­hen und auch den Ver­kehrs­fluss, ins­be­son­dere zu den Stoß­zei­ten im Berufs­ver­kehr, deut­lich ver­bes­sern. Eben­falls hat­ten sich Eltern­ver­tre­ter eine ver­bes­serte Schul­weg­si­che­rung für ihre Kin­der gewünscht, was allein schon der Grund wäre, die Umwand­lung zu unterstützen.

Ent­schei­dung zu Tank­stelle lässt wei­ter auf sich warten

Noch keine Ent­schei­dung hat die Stra­ßen­bau­be­hörde zur Ein­rich­tung einer Tankstelle/Rastanlage am Kno­ten­punkt der Bun­des­straße 188 an der Ein­mün­dung der Lan­des­straße 289 in Rich­tung Wes­ter­beck getroffen.

Unsere Wäh­ler­ge­mein­schaft unter­stützt das Vor­ha­ben aktiv mit der Suche nach mög­li­chen Inves­to­ren. Für die Bür­ger in der Gemeinde Sas­sen­burg wäre mit einer Tank­stelle ein deut­li­cher Ser­vice-Zuge­winn erreich­bar, was für die B.I.G.-Sassenburg immer mit an ers­ter Stelle steht. 

Auch mit einer Rast­an­lage, kei­nes­wegs auf dem Niveau einer Auto­bahn­rast­an­lage, könnte für LKW-Fah­rer, die ihre Ziele in der Gemeinde Sas­sen­burg und der nähe­ren Umge­bung anfah­ren, ein kom­for­ta­bler und sau­be­rer Ort für die vor­ge­schrie­be­nen Ruhe­zei­ten gefun­den wer­den. Damit könnte auch das "wilde Par­ken" mit den damit ver­bun­de­nen Umwelt­ver­schmut­zun­gen redu­ziert werden.

Bild­nach­weis: ©B.I.G.-Sassenburg
Kar­ten­ma­te­rial: OpenStreetMap.org