Donnerstag, 20. Jun. 24
Beiträge/ThemenLandkreisNeudorf-Platendorf

K31- Bäume dro­hen auf die Fahr­bahn zu stürzen

Wir küm­mern uns! Ent­lang des neues Rad­we­ges par­al­lel zur K31 vom nörd­li­chen Orts­aus­gang von Neu­dorf-Pla­ten­dorf bis zum "Stü­der Heu­damm" dro­hen meh­rere Bäume auf die Fahr­bahn der K31 zu stür­zen. Durch den Bau des Rad­we­ges wurde das Wur­zel­werk der Bäume teil­weise so stark beschä­digt, dass diese nur noch eine geringe Stand­fes­tig­keit haben. Zwei Bir­ken sind bereits umge­kippt und wer­den nur noch durch andere Bäume gehal­ten. Es besteht also sofor­ti­ger Handlungsbedarf. 

Eine Mel­dung an die zustän­dige Kreis­ver­wal­tung des Land­krei­ses Gif­horn und an die Stra­ßen­meis­te­rei in Kne­se­beck hat eine sofor­tige Baum­kon­trolle ent­lang der Stre­cke bewirkt. Nicht mehr stand­feste Bäume wur­den gekenn­zeich­net. Mit einer Fäl­lung ist kurz­fris­tig zu rechnen. 

Der rund 1,1 Kilo­me­ter lange Rad­weg an der K31 wurde erst im Okto­ber 2022 in Betrieb genom­men. Die Kos­ten dafür betra­gen 1,325 Mil­lio­nen Euro. Nach einer män­gel­freien Abnahme im Novem­ber 2022 sind bereits nach einer kur­zen Nut­zungs­zeit Män­gel am Boden­leit­sys­tem zur Unter­stüt­zung von Men­schen mit Behin­de­rung auf­ge­tre­ten. Diese sol­len kurz­fris­tig besei­tigt werden. 

Bild­nach­weis © B.I.G.-Sassenburg

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt