K93: Aus­bau­pla­nung mit Ände­run­gen beschlossen

Der Tri­an­ge­ler Orts­rat hat die Aus­bau­pla­nung des Land­krei­ses Gif­horn für die Orts­durch­fahrt "Tri­an­ge­ler Haupt­straße" (K93) mit eini­gen Ände­run­gen ein­stim­mig beschlos­sen. Wenn alles gut läuft, kann die drin­gend erfor­der­li­che Sanie­rung je nach Wet­ter­lage Ende 2022 oder spä­tes­tens im Früh­jahr 2023 starten.

Die umfang­reichste Ände­rung ist die Ver­set­zung der Fahr­bahn­ver­schwen­kung an der öst­li­chen Orts­grenze. Nach bis­he­ri­gen Pla­nun­gen sollte diese auf Höhe des Betriebs­ho­fes von "Mulch Möhle" errich­tet wer­den, steht aber ggf. in einem Kon­flikt mit der Erwei­te­rung des "Gewer­be­ge­bie­tes Rohr­wie­sen". Je nach dem zu erwar­ten­den Ver­kehrs­auf­kom­men aus der Erwei­te­rung for­dert der Land­kreis Gif­horn auf der K93 eine Links­ab­bie­ger­spur zum Gewer­be­ge­biet. Als neuer Stand­ort wurde jetzt der Bereich zwi­schen "Lud­wig-Jahn-Straße" und der öst­li­chen Ein­mün­dung "Holz­wie­sen­weg" fest­ge­legt. Dazu müs­sen der Ver­lauf des Rad­we­ges ver­legt, einige Grün­flä­chen umge­stal­tet und einige Bäume (Schüt­zen­ei­chen) umge­setzt werden.

Ärz­te­ver­sor­gung soll erhal­ten bleiben

Die Ärz­te­ver­sor­gung in Tri­an­gel ist mit­tel­fris­tig nicht gesi­chert. In einem Zeit­fens­ter von 3 - 5 Jah­ren steht ein Genera­ti­ons­wech­sel in den vor­han­de­nen Pra­xen an. Der Orts­rat hat ein­stim­mig beschlos­sen, gemein­sam mit der Gemein­de­ver­wal­tung wei­ter­hin inten­siv Nach­fol­gende und neue Pra­xis­räume zu suchen. Alle Bemü­hun­gen in Tri­an­gel ein Ärz­te­haus zu bauen, sind bis­her geschei­tert. Die Ansie­de­lung eines neuen Haus­arz­tes oder einer neuen Haus­ärz­tin könnte auch durch die neue KMU-För­der­richt­li­nie des Land­krei­ses Gif­horn pro­fi­tie­ren, die der Kreis­tag am 11. Mai2022 bera­ten und beschlie­ßen wird.

Bücher­schrank fer­tig konstruiert

Unser B.I.G.-Orts- und Gemein­de­rats­mit­glied Peter Weber hat den Sach­stand zum Pro­jekt "Bücher­schrank" vor­ge­stellt. Mitt­ler­weile gibt es ein 3D-CAD-Modell (siehe Gra­fik) und tech­ni­sche Zeich­nun­gen. Der Orts­rat rech­net mit Kos­ten in Höhe von 1.000 € für das Mate­rial, die ein­stim­mig beschlos­sen wur­den. Her­ge­stellt wer­den soll der Bücher­schrank in der Inte­gra­ti­ons­werk­statt Nord­kreis Gif­horn (ING), die in der Trä­ger­schaft der BUTTING Aka­de­mie GmbH ist. Das Pro­jekt ist mit Sicher­heit auch für die and­ren Ort­schaf­ten in der Gemeinde Sas­sen­burg interessant.

Paten für Obst­bäume gesucht

Ein­stim­mig wurde das von Orts­bür­ger­meis­te­rin Andrea Kiel (CDU) und Peter Weber erar­bei­tete Kon­zept zur Anpflan­zung von Apfel­bäu­men im Bereich des Regen­rück­hal­te­be­cken zwi­schen den zwei Ein­kaufs­märk­ten beschlos­sen. Hier sol­len ins­ge­samt 15 Hoch­stämme alter Apfel­sor­ten ange­pflanzt. Ern­ten der Äpfel darf spä­ter jede Tri­ang­le­rin und jeder Tri­an­ge­ler. Fünf Baum­pa­ten wur­den schon gefun­den, die rund 80 € für einen Baum spen­den wol­len. Wei­tere Paten wer­den aller­dings noch wei­ter­hin gesucht.

Bild­nach­weis ©B.I.G.-Sassenburg

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt