Kita-Test­pflicht - Nut­zen fraglich

Liebe Mitbürger:innen im Land­kreis Gif­horn,

ab dem 15.02.2022 setzt in Nie­der­sach­sen eine Test­pflicht für Kin­der ab drei Jah­ren ein, die in allen Grup­pen der Kin­der­ta­ge­stät­ten, aber auch in Kin­der­ta­ges­pfle­ge­stel­len betreut wer­den. Für Hort­kin­der und deren Betreuer gilt zusätz­lich die Pflicht, eine medi­zi­ni­sche Mund-Nasen-Bede­ckung zu tra­gen. Für mich als Kreis­tags­ab­ge­ord­ne­ter ist die Umset­zung im Land­kreis Gif­horn zu durchleuchten.

19.000 Tests pro Woche 

Für die Kita-Kin­der sind drei Tests pro Woche vor­ge­se­hen. Allein im Land­kreis wer­den dann in Summe ca. 19.000 Tests pro Woche ver­braucht. Die Beschaf­fung der Tests erfolgt über die Logis­tik­zen­trale des Lan­des Nie­der­sach­sen im Auf­trag des Kul­tus­mi­nis­te­ri­ums. Diese wer­den dann ein­mal in der Woche für den gan­zen Land­kreis an ein zen­tra­les Logis­tik­zen­trum in unse­rer Gemeinde gelie­fert. Die Ein­rich­tun­gen kön­nen je nach Anzahl der betreu­ten Kin­der ein­mal im Monat die ent­spre­chende Test­menge im Logis­tik­zen­trum abho­len. Ein Direkt­ver­sand der Tests an die Ein­rich­tun­gen hat das Land Nie­der­sach­sen bis­her abgelehnt.

Es wer­den vom Land Nie­der­sach­sen der­zeit aus­schließ­lich Nasal­tests gelie­fert. Die beson­ders für Klein­kin­der bes­ser geeig­ne­ten Lolli-Tests kann das Land frü­hes­tens ab Mai 2022 auf­grund einer noch nicht abge­schlos­se­nen Ver­gabe bereit­stel­len. Also beste Vor­aus­set­zun­gen für die Ein­füh­run­gen einer Test­pflicht, die wie­der ein­mal das Kom­plett­ver­sa­gen offenbart. 

Die Beschaf­fung der Tests läuft über eine euro­pa­weite öffent­li­che Aus­schrei­bung des Lan­des Nie­der­sach­sen. Wer Her­stel­ler der Tests ist, bleibt unklar. Es ist davon aus­zu­ge­hen, dass über die Aus­schrei­bung nicht die bes­ten, son­dern die bil­ligs­ten Tests beschafft wer­den. Wel­che Sen­si­ti­vi­tät die Tests nach Prü­fung durch das Paul-Ehr­lich-Insti­tut (PEI) haben und ob die Tests für Kin­der über­haupt zuge­las­sen bzw. geeig­net, sind bleibt eben­falls unklar. Geiz scheint dabei immer noch geil zu sein! Haupt­sa­che der Test­pflicht wird nach gekom­men, egal wie aus­sa­ge­fä­hig das Test-Ergeb­nis letzt­end­lich ist. Kei­ner denkt an die hohen Kos­ten, die wie wir letzt­end­lich alle tra­gen müs­sen und an die erzeug­ten Müll­berge.

Eine Anfrage an das Land Nie­der­sach­sen blieb bis zur Ver­öf­fent­li­chung des Bei­trags unbeantwortet.

Land­kreis ver­än­dert Informationsstrategie

Wegen "Über­las­tung" hat der Land­kreis Gif­horn kürz­lich, also ab 01.02.2022, seine eh schon spär­li­che Infor­ma­ti­ons­ver­tei­lung noch ein­mal deut­lich ver­än­dert. Die Situa­tion in den Städ­ten und Gemein­den wird gar nicht mehr ver­öf­fent­licht und zum Infek­ti­ons­ge­sche­hen in den Pflege- und Senio­ren­zen­tren sowie in den Kin­der­ta­ge­stät­ten und Schu­len wird deut­lich ein­ge­schränkt berichtet. 

Eine Anfang Januar 2022 gestellte Anfrage zur Per­so­nal­si­tua­tion im Gesund­heits­amt des Land­krei­ses Gif­horn blieb eben­falls bis zur Ver­öf­fent­li­chung die­ses Bei­trag trotz mehr­fa­cher Erin­ne­run­gen unbe­ant­wor­tet. Corona ist defi­ni­tiv nicht das ein­zige Pro­blem in der Kreisverwaltung. 

In der Gemeinde Sas­sen­burg betrug die 7-Tage-Inzi­dens nach eige­nen Berech­nun­gen auf Basis der Daten­lage vom 03.02.2022 hoch­ge­rech­net auf pro 100.000 Ein­woh­ner 1197 Neu­in­fi­zierte. Alle Mit­wir­ken­den des Kreis­tags und auch alle Bürgermeister:innen der Städte und Gemein­den haben deut­lich mehr Infor­ma­tio­nen, als den Mitbürger:innen zur Ver­fü­gung gestellt werden.

Einen schö­nen Start in die neue Woche!

Andreas Kau­tzsch

Sym­bol­bild von ana­lo­gi­cus auf Pixabay

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt