Mittwoch, 22. Mai. 24
AktuellesBeiträge/ThemenLandkreis

Kos­ten-Schock - Steigt die Kreis­um­lage um 8 Mio. Euro?

Der Beschluss des Kreis­ta­ges zu den Ecke­wer­ten des Haus­hal­tes 2025 des Land­krei­ses Gif­horn dürfte so einige Käm­me­rer der Mit­glieds­kom­mu­nen zum Erblas­sen gebracht haben. Mehr­heit­lich mit den Stim­men der SPD-Frak­tion sowie den bei­den FDP/ULG- und Grü­nen­/­Linke-Grup­pen wurde ein Grund­ge­rüst für die Ende des Jah­res anste­hen­den Haus­halts­be­ra­tun­gen auf­ge­stellt, dass ein Defi­zit von 15 Mil­lio­nen Euro aus­weist.

Darin ist schon eine Erhö­hung der Kreis­um­lage von 8 Mil­lio­nen Euro ent­hal­ten. Ohne diese Erhö­hung würde das Defi­zit ver­mut­lich sogar 23 Mil­lio­nen Euro betra­gen. Die hohen Aus­ga­ben mit teil­weise exor­bi­tan­ten Kos­ten­stei­ge­run­gen des Land­krei­ses u. a. für Per­so­nal, Sozi­al­leis­tun­gen und Bau­tä­tig­kei­ten trei­ben das Defi­zit nach oben, weil die Regel­ein­nah­men nicht im glei­chen Umfang mit stei­gen, um dies abfan­gen zu können. 

Allein die vie­len zusätz­li­chen Mil­lio­nen Euro für den Neu­bau die För­der­schule des Land­krei­ses in Mei­ner­sen tra­gen zum Kos­ten­schock bei. Nach 3 Jah­ren SPD-Poli­tik im Land­kreis zeigt sich der Haus­halt deso­la­ter denn je. Jetzt wer­den wie­der die Kom­mu­nen zur Kasse gebe­ten. Einen ech­ten Wil­len und Ansatz zur Kos­ten­sen­kung ist nicht erkenn­bar. Noch immer wird aus dem Vol­len geschöpft. 

Bei­spiels­weise würde die Erhö­hung der Kreis­um­lage für unsere finanz­schwa­che Gemeinde Sas­sen­burg antei­lig einen Anstieg von plus/minus 600.000 Euro bedeu­ten. Die Kreis­um­lage würde dadurch von der­zeit rund 5,8 Mil­lio­nen Euro auf 6,4 Mil­lio­nen Euro für das anstei­gen, was einer Erhö­hung von über 10 Pro­zent ent­spricht. Dadurch wird auto­ma­tisch auch das Defi­zit in den Mit­glieds­kom­mu­nen wei­ter ansteigen. 

Sym­bol­bild pixabay.com

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt