Montag, 20. Mai. 24
Beiträge/ThemenGemeindeLandkreis

Nach­schub für die Flüchtlingshilfe

Weil die große Poli­tik in Europa, im Bund und im Land Nie­der­sach­sen nicht fähig ist, schnelle und prag­ma­ti­sche Lösun­gen in der Flücht­lings­krise zu fin­den, müs­sen die klei­nen Kom­mu­nen wie unsere Gemeinde Sas­sen­burg dies aus­ba­den. Der Lei­dens­druck wird immer grö­ßer, da dies auch für unsere finanz­schwa­che Gemeinde eine zusätz­li­che finan­zi­elle Belas­tung bedeu­tet. Meist blei­ben die Kom­mu­nen auf den Kos­ten sit­zen. Neben den Flücht­lin­gen aus der Ukraine wird auch noch zusätz­lich die von der Bun­des­re­gie­rung zuge­sagte Auf­nahme der soge­nann­ten "afgha­ni­schen Orts­kräfte", Schät­zun­gen gehen von von min. 25.000 bun­des­weit zu ver­tei­len­den Per­so­nen aus, eine beson­dere Her­aus­for­de­rung. Beide genannte Grup­pen brau­chen nicht ein Asyl­ver­fah­ren durch­lau­fen und haben auto­ma­tisch ein Auf­ent­halts­recht und sind obdach­lo­sen Men­schen gleichgestellt. 

Dadurch muss auch unsere Gemeinde Sas­sen­burg wei­tere Per­so­nen nach einem Ver­tei­ler­schlüs­sel auf­neh­men. In Abstim­mung mit Bür­ger­meis­ter Koslow­ski haben wir schnell und prag­ma­tisch zur Unter­stüt­zung der Gemein­de­ver­wal­tung 15 Sets bestehend aus Matrat­zen, Bett­de­cken und Kopf­kis­sen bei einem gro­ßen Möbel­haus in Braun­schweig zur Grund­aus­stat­tung beschafft. Dazu pas­sende ein­fa­che Bett­ge­stelle sind im Bau­hof noch ver­füg­bar. Bereits in der nächs­ten Woche wer­den 9 Sets für Flücht­linge aus der Ukraine benö­tigt, die in Neu­dorf-Pla­ten­dorf unter­ge­bracht wer­den. Wei­tere Gegen­stände zur Grund­aus­stat­tung wer­den freund­li­cher­weise über San­dra Schil­ler von der Gif­hor­ner Flücht­lings­hilfe bereitgestellt. 

Bild­nach­weis © B.I.G.-Sassenburg

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt