Orts­rat Wes­ter­beck macht fast nur Rück­schritte

Der Wes­ter­be­cker Orts­rat hat in sei­ner Sit­zung am 17.04.2019 zu unse­rem Ärger­nis viele Punkte, wel­che schon mal ent­schie­den wur­den, ver­än­dert oder rück­gän­gig gemacht bzw. ist bei vie­len Punk­ten zu kei­ner fina­len Ent­schei­dung gekom­men.

Hier eine Zusam­men­fas­sung der wich­tigs­ten The­men aus der Sit­zung:

Ein­rich­tung von Urnen­sam­mel­grä­bern auf dem Wes­ter­be­cker Fried­hof
Statt die Ver­wal­tung anzu­wei­sen, end­lich den Beschluss vom 24.10.2018 ent­spre­chend unse­rem Antrag, auf dem Wes­ter­be­cker Fried­hof Urnen­sam­mel­grä­ber ein­zu­rich­ten, wurde wie­der alles rela­ti­viert. Mit einem zen­tra­len Baum und umlie­gen­den 8-10 Grab­stel­len sollte diese moderne Bestat­tungs­form als kos­ten­güns­tige Alter­na­tive ange­bo­ten wer­den. Statt­des­sen hat der Orts­rat mit den Stim­men der SPD/CDU Mehr­heits­gruppe beschlos­sen, zunächst Fried­höfe mit ent­spre­chen­den Grab­stel­len zu berei­sen. Da auch noch die Fried­hofs­sat­zung geän­dert wer­den muss, ist kaum noch mit einer Umset­zung in die­sem Jahr zu rech­nen. 

Keine neuen Begrü­ßungs­schil­der an den Orts­ein­gän­gen
Der Orts­rat hat mit unse­rer Gegen­stimme einen Beschluss vom 12.12.2017 auf­ge­ho­ben, unse­rem Antrag ent­spre­chend neue Begrü­ßungs­schil­der an den Orts­ein­gän­gen zu instal­lie­ren. Dazu soll­ten die glei­chen Modelle ver­wen­det wer­den, wie sie bereits in Tri­an­gel auf­ge­stellt wur­den. Die Ver­wal­tung hatte sich in der Ver­gan­gen­heit gewei­gert, ent­spre­chende Bau­an­träge zu stel­len und ein­zu­rei­chen. Der stell­ver­tre­tende Orts­bür­ger­meis­ter hatte die­ser Vor­ge­hens­weise zuge­stimmt und damit den Orts­rats­be­schluss unter­gra­ben. Statt­des­sen sol­len die uralten 600-Jahr-Schil­der aus den neun­zi­ger Jah­ren auf­ge­ar­bei­tet wer­den, obwohl Wes­ter­beck mitt­ler­weile 629 Jahre "alt" ist. Ein­fach nur pein­lich!

Öffent­li­cher Spiel­platz Ring­straße
Der Orts­rat hat mit vier Gegen­stim­men aus der SPD/CDU Mehr­heits­gruppe unse­ren Antrag abge­lehnt, den Spiel­platz Ring­straße wie­der öffent­lich zugäng­lich zu machen. Die Ver­wal­tung hatte den Spiel­platz ohne Ein­bin­dung des Orts­ra­tes für die Öffent­lich­keit gesperrt und ent­spre­chende Schil­der kurz­fris­tig demon­tiert. Somit ver­fügt das "alte Dorf" in Wes­ter­beck über kei­nen öffent­li­chen Spiel­platz mehr. Eine fami­li­en­freund­li­che Ort­schaft stel­len wir uns anders vor. Statt end­lich mal zu han­deln, möchte die SPD/CDU Mehr­heits­gruppe wei­ter prü­fen, noch­mals prü­fen und wie­der noch ein­mal prü­fen…

Hin­weis­schild für die Aus­fahrt der Feu­er­wehr
Der Orts­rat hatte im Novem­ber 2016 ein­stim­mig unse­rem Antrag zuge­stimmt, ein Hin­weis­schild auf der Lan­des­straße im Bereich der Aus­fahrt der Feu­er­wehr zu instal­lie­ren. Damals wollte sich der Orts­rat an den Kos­ten betei­li­gen oder diese sogar voll­stän­dig über­neh­men. Jetzt im April 2019 gab es eine kom­plette Rück­wärts­rolle! Der Orts­rat hat mit 3 Gegen­stim­men und einer Ent­hal­tung aus der SPD/CDU Mehr­heits­gruppe unse­ren Antrag abge­lehnt, ein ver­gleich­ba­res Hin­weis­schild, wie es bereits in der Ort­schaft Ahn­sen auf­ge­baut wurde, auch in Wes­ter­beck zu instal­lie­ren.

Laut­spre­cher­an­lage Fried­hofs­ka­pelle
Die Sas­sen­bur­ger Gemein­de­ver­wal­tung hat ohne Ein­bin­dung des Orts­ra­tes, aber wohl mit Bil­li­gung des stell­ver­tre­ten­den Orts­bür­ger­meis­ters, eine neue Laut­spre­cher­an­lage in der Fried­hofs­ka­pelle ein­bauen las­sen. So weit so gut, aber die neue Anlage scheint nicht zu funk­tio­nie­ren! Der Orts­rat hat ein­stim­mig die Ver­wal­tung auf­ge­for­dert, umfas­send Stel­lung zu dem Vor­gang zu bezie­hen.