Sport­plätze bekom­men end­lich Flut­licht

Die im Jahr 2015 neu errich­te­ten Wes­ter­be­cker Sport­plätze wer­den jetzt end­lich - fünf Jahre ver­spä­tet - mit einer Flut­licht­an­lage aus­ge­stat­tet. Lei­der wer­den die Arbei­ten, wel­che nor­ma­ler­weise zuerst gemacht wer­den müs­sen, auf­grund schlech­ter Pla­nung durch die Gemein­de­ver­wal­tung in Wes­ter­beck erst zum Schluss gemacht. Für die Her­stel­lung der sechs rund 30 Ton­nen schwe­ren Fun­da­mente müs­sen jetzt die Bau­ma­schi­nen über den fer­tigt ange­leg­ten Sport­platz und Rasen fah­ren. Der Guss der ers­ten bei­den Fun­da­mente wird noch in die­ser Woche abge­schlos­sen. Mit einer Inbe­trieb­nahme der Anlage, mit der der Umzug abge­schlos­sen wer­den kann, ist noch vor dem Herbst zu rech­nen. Die Kos­ten für die Anlage belau­fen sich auf rund 160.000 € inklu­sive der Pla­nungs­kos­ten.

Rasen wei­ter­hin pflege inten­siv

Die zwi­schen­zeit­lich durch­ge­führ­ten Son­der­pfle­ge­maß­nah­men am Spor­tra­sen sind von Erfolg gekrönt. Ent­schei­dend dazu bei­getra­gen hat natür­lich der ehren­amt­li­che Ein­satz der Platz­warte des SV Wes­ter­beck. Die­sen ist es trotz der schwie­ri­gen kli­ma­ti­schen Ver­hält­nisse gelun­gen, ein fast per­fek­tes Grün her­zu­stel­len. In vie­len Stun­den haben diese sogar eigen­stän­dig Gerät­schaf­ten zur Rasen­pflege selbst gebaut. Dazu kann man nur sagen - Hut ab!

In den letz­ten zwei Jah­ren waren Pro­bleme mit dem Wachs­tum des Rasens auf­ge­tre­ten. Ein Gut­ach­ten hatte erge­ben, dass bei der Her­stel­lung der Sport­plätze alles nach Norm durch­ge­führt wurde. Sport­plätze nach die­ser Norm sind aber so pflege- und kos­ten­in­ten­siv, dass die Unter­hal­tungs­kos­ten für einen klei­ne­ren Sport­ver­ein kaum zu tra­gen sind. Wir spre­chen uns für einen jähr­li­chen Zuschuss in Höhe von 10.000 € an den SV Wes­ter­beck zur Pflege des Spor­tra­sens aus.

Bild­nach­weis: ©B.I.G.-Sassenburg