Ver­zö­ge­run­gen für die Erwei­te­rung der Grundschulen

Die Sas­sen­bur­ger Gemein­de­ver­wal­tung hat in der Februar Sit­zung des Ver­wal­tungs­aus­schus­ses mit­ge­teilt, dass sich die nächste Zusam­men­kunft der Arbeits­gruppe für die Erwei­te­rung der drei Sas­sen­bur­ger Grund­schu­len von März auf Mai 2019 ver­schie­ben soll.

Als Grund für die Ver­schie­bung nennt die Ver­wal­tung, dass die Fin­dorff-Schule in Neu­dorf-Pla­ten­dorf und die Wes­ter­be­cker Grund­schule den Zeit­raum benö­ti­gen, um die Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen mit den Eltern durch­füh­ren zu kön­nen. Die Her­mann-Löns-Schule Gru­ßen­dorf hat diese Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung mit einer Umfrage über die Wün­sche der Eltern bereits durchgeführt. 

Dazu Felix Zwer­ner, Vor­sit­zen­der des Schul­aus­schus­ses: Für unsere Wäh­ler­ge­mein­schaft ist es nicht akzep­ta­bel, dass es gleich zu Beginn der Arbeits­gruppe für die Erwei­te­rung der Schu­len Zeit­ver­zö­ge­run­gen gibt, da das Zeit­fens­ter eng bemes­sen ist, und dadurch noch klei­ner wird. In Zei­ten der Digi­ta­li­sie­rung ist es für uns nicht akzep­ta­bel, dass für eine Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung und Umfrage, wel­che online durch­ge­führt wer­den könnte, Zeit ver­lo­ren geht. Die Schul­lei­tun­gen soll­ten selbst gro­ßes Inter­esse daran haben, dass die Erwei­te­rungs­bau­ten pünkt­lich zum Bedarf im Jahr 2021 zur Ver­fü­gung stehen. 

Sin­nes­wan­del bei der Sas­sen­bur­ger SPD?
Die Sas­sen­bur­ger SPD hat die im letz­ten Jahr von unse­rer Wäh­ler­ge­mein­schaft auf­ge­zeigte Pro­ble­ma­tik noch als "kal­ten Kaf­fee" bezeich­net und sich in den Bera­tun­gen zum Haus­halt 2019 dage­gen ver­sperrt, die von uns bean­trag­ten Pla­nungs­kos­ten zu berücksichtigen. 
Auf­grund der Ableh­nung unse­res Antra­ges von der SPD-CDU Mehr­heits­gruppe ste­hen nur 10.000€ im Haus­halt für Pla­nun­gen zur Ver­fü­gung. Selbst wenn die Ergeb­nisse aus den Schu­len (schnel­ler) vor­lie­gen, ist die Arbeits­gruppe daher kaum hand­lungs­fä­hig. Trotz die­ser rea­li­täts­fer­nen Vor­ge­hens­weise, baut die SPD seit kur­zem Druck für die Pro­ble­ma­tik auf, obwohl deren Exis­tenz die Poli­ti­ker bis­her abge­strit­ten haben. Vor­aus­schau­ende Poli­tik mit Sach­ver­stand sieht für uns anders aus!