Wald-Kita eröff­net dem­nächst in Stüde

Was bereits die Runde in der Gemeinde dreht, stimmt. Die Wald-Kita in der Gemeinde Sas­sen­burg eröff­net in der Ort­schaft Stüde! Die Ver­wal­tung hat auf unsere Anfrage im Ver­wal­tungs­aus­schuss mit­ge­teilt, dass ein geeig­ne­tes Grund­stück außer­orts in der Nähe des Stü­der Oster­feu­er­plat­zes am "Stü­der Heu­damm" gefun­den wurde. Der Ver­trag zwi­schen Gemeinde und Betrei­ber wird bereits in der Sit­zung des Ver­wal­tungs­aus­schus­ses im Juni beraten. 

Wenn dann der Ver­trag unter­schrie­ben , der "Bau­wa­gen" her­ge­rich­tet wurde und die Betriebs­ge­neh­mi­gung vor­liegt, kön­nen bis zu 15 Kin­der sechs Stun­den täg­lich in der Wald-Kita betreut wer­den. Betrei­ber der Wald-Kita wird der glei­che Ver­ein wer­den, der schon in der Nach­bar­ge­meinde Bar­we­del in der Samt­ge­meinde "Bol­de­cker Land" seit län­ge­rer Zeit die Wald-Kita betreibt. Mit einer Eröff­nung ist etwas spä­ter im lau­fen­den Kita-Jahr zu rech­nen. Nach aktu­el­len Pla­nun­gen dürfte es dann im Sep­tem­ber, spä­tes­tens Okto­ber die­sen Jah­res losgehen. 

Wald-Kita
Wald-Kita Bar­we­del

Wald-Kita keine Regeleinrichtung

Mit dem zusätz­li­chen Ange­bot könnte die immer noch ange­spannte Situa­tion in der Kin­der­be­treu­ung wei­ter ent­schärft wer­den. Wich­tig ist den Betrei­bern, dass es sich bei dem Kon­zept Wald-Kita um keine Regel­ein­rich­tung, son­dern um ein zusätz­li­ches und alter­na­ti­ves, Ange­bot handelt. 

Es würde der Grund­kon­zep­tion eher scha­den, wenn Eltern ihre Kin­der nicht aus Über­zeu­gung, son­dern aus­schließ­lich aus dem Grund anmel­den wür­den, weil in einer Regel­ein­rich­tung kein Platz zur Ver­fü­gung steht. 

Bild­nach­weis ©B.I.G.-Sassenburg