Montag, 20. Mai. 24
Beiträge/ThemenGrußendorf

Wie­der Graf­fiti-Schmie­re­reien an Grundschule

Die Her­mann-Löns-Grund­schule in Gru­ßen­dorf ist erneut Schau­platz von üblen Graf­fiti-Schmie­re­reien gewor­den. Fast alle Wände im von der Straße nicht ein­seh­ba­ren Bereich wur­den beschmiert, sodass ein Sach­scha­den im min. vier­stel­li­gen Bereich ent­stan­den ist. 

Auf­grund des mas­si­ven Sach­scha­dens hat die Gemein­de­ver­wal­tung eine Straf­an­zeige gegen Unbe­kannt gestellt. Ob es aller­dings durch eine kon­se­quente Poli­zei­ar­beit zu einem Ermitt­lungs­er­folg kom­men wird, ist lei­der recht unwahrscheinlich. 

So ein Ver­hal­ten, beson­ders auf einem Gelände einer Grund­schule, darf auf kei­nen Fall hin­ge­nom­men wer­den. Auf die Täter kom­men neben den straf­recht­li­chen Fol­gen auch erheb­li­che zivil­recht­li­che Fol­gen zu. Sprayer kön­nen nach der Tat 30 Jahre lang zur Kasse gebe­ten werden! 

Video­über­wa­chung gefordert

Weil es immer wie­der zu Sach­be­schä­di­gun­gen auf dem Schul­hof der Grund­schule kommt, hatte unsere Frak­tion bereits vor zwei Jah­ren die Instal­la­tion einer Video­über­wa­chungs­an­lage gefordert. 

Bereits damals, nach einer hit­zi­gen Dis­kus­sion im Schul­aus­schuss, ein­ge­stellte Haus­halts­gel­der wur­den von der SPD/CDU-Mehr­heits­gruppe im aktu­el­len Haus­halt wie­der gestri­chen. Die Strei­chung wurde u. a. von der Ver­wal­tung damit begrün­det, dass man erst ein­mal die wei­tere Ent­wick­lung abwar­ten wolle. Eine große Fehlentscheidung!

Die Kos­ten zur Besei­ti­gung des Scha­dens im aktu­el­len Fall soll­ten nicht weit weg sein von den damals ange­dach­ten Net­to­in­ves­ti­ti­ons­kos­ten für eine Anlage zur Video­über­wa­chung. Jetzt ist Zeit zum Handeln!

Bild­nach­weis: ©B.I.G.-Sassenburg

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt