Donnerstag, 20. Jun. 24
Beiträge/ThemenGemeindeLandkreis

Wird der Preis für die Abwas­ser­ent­sor­gung kräf­tig erhöht?

Kün­digt sich der nächste Kos­ten­schock für die Bür­ger an? Der Was­ser­ver­band Gif­horn zieht in Erwä­gung neben dem seit vie­len Jah­ren im Ver­bands­ge­biet ein­heit­li­chen Preis für Trink­was­ser von der­zeit 1,31 Euro/m³ auch die Preise für die Abwas­ser­ent­sor­gung zu ver­ein­heit­li­chen. Damit sol­len ver­mut­lich stär­kere Preis­sprünge je nach Aufwand/Investitionen in den ört­li­chen Klär­wer­ken geglät­tet und der Ver­wal­tungs­auf­wand redu­ziert wer­den. Beschlos­sen ist noch nichts!

Hört sich erst­mal gut an, wenn die Preise für die Abwas­ser­ent­sor­gung im Ver­bands­ge­biet nicht so stark unter­schied­lich wären. Die Preise lie­gen aktu­ell zwi­schen 1,08 Euro/m³ in der Samt­ge­meinde Isen­büt­tel und 3,42 Euro/m³ in der Stadt Wit­tin­gen. Der Mit­tel­wert liegt ein­fach gerech­net bei 2,17 Euro/m³.

Bei einer Ver­ein­heit­li­chung wür­den je nach Ver­tei­lungs­schlüs­sel ver­mut­lich die Bür­ger in der Samt­ge­meinde Han­kens­büt­tel und der Stadt Wit­tin­gen von sin­ken­den Prei­sen pro­fi­tie­ren. Für die Bür­ger in der Samt­ge­meinde Isen­büt­tel und in der Gemeinde Sas­sen­burg wür­den sich die Preise unge­fähr ver­dop­peln, was nicht trag­bar wäre.

Die Poli­tik muss also wach­sam sein, ob der Was­ser­ver­band tat­säch­lich die "Ideen" in die Tat umsetzt. Auf­grund der Ver­bands­sat­zung sind Mehr­hei­ten aus den Mit­glieds­ge­mein­den leicht zu sichern. In der Ver­gan­gen­heit sind Preis­an­pas­sun­gen immer ein­stim­mig beschlos­sen wor­den. Selbst­ver­ständ­lich wer­den wir als starke Stimme der Bür­ger auf­merk­sam das Gesche­hen verfolgen. 

Sym­bol­bild pixabay.com

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt