Wird die Kita Dan­nen­büt­tel pünkt­lich fertig?

Wann wird das min. 4.000.000 € teure Gebäude für die neue Kin­der­ta­ges­stätte in Dan­nen­büt­tel tat­säch­lich fer­tig? Das ist die große Frage wegen der extra zu einer Son­der­sit­zung des Ver­wal­tungs­aus­schus­ses ein­ge­la­den wurde. Laut Ver­wal­tung muss­ten auf­grund des Bau­fort­schrit­tes drei Ver­ga­ben schnellst­mög­lich erfol­gen. Fest steht auf jeden Fall, dass der Beginn des neuen Kita-Jah­res im August nicht erreicht wer­den kann. Mit einer Eröff­nung ist eher zum Jah­res­ende zu rechnen.

Obwohl der Est­rich nicht aus­ge­trock­net und der Tro­cken­bau nicht fer­tig waren (Bei­trags­foto), muss­ten die Ver­gabe der Gewerke Flie­sen­ar­bei­ten, Maler­ar­bei­ten und die Mon­tage der Innen­tü­ren unbe­dingt in der besa­gen Son­der­sit­zung erfol­gen. Unse­rer Bitte, die Not­wen­dig­keit einer Son­der­sit­zung mit einem Bau­zei­ten­plan nach­zu­wei­sen, ist Bür­ger­meis­ter Arms nicht nach­ge­kom­men. Eine Ver­gabe in der regu­lä­ren Sit­zung Ende April wäre voll­kom­men aus­rei­chend gewesen. 

Auch bei die­sem Bau­vor­ha­ben hat der Gemein­de­rat kei­nen Über­blick über die Ter­min- und Kos­ten­si­tua­tion, da ent­spre­chende Unter­la­gen von der Gemein­de­ver­wal­tung nicht trans­pa­rent zur Ver­fü­gung gestellt werden.

Raum­pla­nung verändert?

Zudem haben wir ernst zu neh­mende Hin­weise bekom­men, dass die Raum­pla­nung gegen­über den poli­ti­schen Beschlüs­sen aus dem Jahr 2018 ver­än­dert wurde und anschlie­ßend nicht neu bera­ten wurde.

Eine ent­spre­chende Anfrage lässt Bür­ger­meis­ter Arms seit Anfang April unbe­ant­wor­tet, obwohl es ihm eigent­lich leicht fal­len müsste, diese zu beant­wor­ten. Schein­bar haben wir wie­der ein unan­ge­neh­mes Thema aufgedeckt. 

Neues Per­so­nal wird bereits ab August angestellt

Neues Per­so­nal für die Kita Dan­nen­büt­tel soll bereits jetzt zum 01. August 2020 rekru­tiert und ange­stellt wer­den, obwohl die Eröff­nung erst viel spä­ter erfol­gen soll. Ver­wal­tung und Betrei­ber begrün­den dies damit, dass nur so Chan­cen bestehen, auf dem ange­spann­ten Arbeits­markt die erfor­der­li­chen Stel­len beset­zen zu können. 

Für uns kom­men die Ein­stel­lun­gen, ins­be­son­dere die künf­tige Lei­tung der Ein­rich­tung, zu früh. Es wer­den dann aus­schließ­lich bereits bestehende Grup­pen aus ande­ren Gebäu­den bzw. pro­vi­so­risch ein­ge­rich­te­ten Grup­pen­räu­men in das neue Gebäude umzie­hen. Sicher­lich besteht in einem neuen Gebäude ein gewis­ser Auf­wand zur Vor­be­rei­tung, aber die­ser sollte ca. drei Monate nicht ausfüllen. 

Bild­nach­weis: ©B.I.G.-Sassenburg