Samstag, 2. Mrz. 24
Beiträge/ThemenLandkreis

Camp wird wie­der an ÖPNV angeschlossen

Rund 520 Men­schen leben zur­zeit in der Flücht­lings­sam­mel­un­ter­kunft (Camp) in Ehra-Les­sin, davon mit 346 Flücht­lin­gen der größte Anteil aus der Ukraine.

Ab Beginn der Herbst­fe­rien (17. Okto­ber 2022) wird die Flücht­lings­un­ter­kunft wie­der an den ÖPNV-Lini­en­ver­kehr ange­schlos­sen. Die Linie 164, Brome - Sas­sen­burg - Gif­horn, wird mit einer redu­zier­ten Tak­tung die Bus­hal­te­stelle direkt vor der Flücht­lings­un­ter­kunft (siehe Bei­trags­bild) anfahren. 

Den Bewoh­nern des Camps bleibt damit ein rund 1,5 km lan­ger Fuß­weg zur nächs­ten Bus­hal­te­stelle in der Ort­schaft erspart. Damit ist ein wei­te­rer Punkt aus dem gefor­der­ten Maß­nah­men­pa­ket aus dem Mai 2022 umge­setzt worden. 

Jetzt fehlt nur noch ein Kiosk, in dem Klei­nig­kei­ten für den täg­li­chen Bedarf gekauft wer­den kön­nen. Zum 01. Juli 2022 wurde die Gemein­schafts­ver­pfle­gung eingestellt. 

Unsere Gemeinde Sas­sen­burg muss bis zum Jah­res­ende vor­aus­sicht­lich noch 55 Flücht­linge aus der Ukraine auf­neh­men und sucht daher drin­gend Wohn­raum. Die Bear­bei­tung der Leis­tungs­be­scheide, auch für den Wohn­raum, durch das Job­cen­ter kann bis zu 3 Monate dauern. 

Nach letz­ten Zah­len leben im Land­kreis Gif­horn 2061 Geflüch­tete aus der Ukraine und 1496 Geflüch­tete aus ande­ren Ländern.

Bild­nach­weis ©B.I.G.-Sassenburg

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt