Montag, 15. Apr. 24
AktuellesBeiträge/ThemenTriangel

K93 in Tri­an­gel - Sanie­rung in drei Bauabschnitten

Die grund­hafte Sanie­rung der Kreis­straße 93 (K93) inner­orts auf einer Länge von 984 Metern wird in drei Bau­ab­schnit­ten durch­ge­führt und die Anwoh­ner sor­gen sich, dass die Stra­ßen durch umlie­gen­den Wohn­ge­biete als Umlei­tung genutzt wer­den. So kann man die Vor­stel­lung der Bau­maß­nahme durch die zustän­dige Kreis­ver­wal­tung und des Pla­nungs­bü­ros in der letz­ten Sit­zung des Tri­an­ge­ler Orts­ra­tes am 02. April 2024 grob zusammenfassen. 

Die Bau­ar­bei­ten sol­len noch im April 2024 mit vor­be­rei­ten­den Arbei­ten wie der Mate­ri­al­be­schaf­fung und Ein­rich­tung der Bau­stelle begin­nen und im August 2024 abge­schlos­sen sein. Die Aus­schrei­bung hat sechs Ange­bote erge­ben und die Auf­trags­er­tei­lung muss bis zum Ende der Preis­bin­dung spä­tes­tens am 09. April 2024 erfol­gen. An den Aus­bau­kos­ten muss sich die Gemeinde Sas­sen­burg mit unge­fähr 250.000 bis 300.000 Euro beteiligen. 

Begon­nen wird mit Bau­ab­schnitt 1a (blaue Linie im Betrags­bild) „Zap­pen­burg“ bis „Löns­weg“. Danach wird im Bau­ab­schnitt 1b „Löns­weg“ bis „Lud­wig-Jahn-Straße“ auch eine Que­rungs­hilfe an der umge­stal­te­ten Bus­halts­telle "Glo­cken­turm" errich­tet und der Rad­weg auf eine Breite von 2,5 Metern ver­brei­tert. Letz­ter Bau­ab­schnitt 2 (rote Linie) ist der Bereich von „Lud­wig-Jahn-Straße“ bis Mitte „Feh­ring­straße“ in dem auch eine "Fahr­bahn­ver­schwen­kung" gebaut wird, die auf­grund der Aus­füh­rung kaum den Effekt einer Ver­kehrs­be­ru­hi­gung haben dürfte, da diese über­fah­ren wer­den kann.

Fahr­bahn­ver­schwen­kung - die orange Flä­che ist aus Natur­stein­pflas­ter und kann über­fah­ren werden

Große Sor­gen berei­tet den Anwoh­nern der umlie­gende Wohn­ge­biete, dass die Stra­ßen in Tempo-30-Zonen als Renn­stre­cke für eine "kurze Umlei­tung" genutzt wer­den. Betrof­fen davon ist der "Glas­hüt­ten­weg" bis "Neu­haus", der gerne als Abkür­zung zu/von der B188 genutzt wird. Eine Tempo-Begren­zung auf Tempo-70 außer­orts ist im Gespräch.

Der ÖPNV wird inner­halb der Ort­schaft umge­lei­tet und der par­al­lel ver­lau­fende Rad­weg zum IGS-Schul­zen­trum soll wei­test­ge­hend befahr­bar blei­ben. Die Grund­stü­cke sind wäh­rend der Bau­tä­tig­keit nur ein­ge­schränkt mit dem PKW, aber fuß­läu­fig immer erreich­bar. Die Bereit­stel­lung der Müll­be­häl­ter zur Müll­ab­fuhr erfolgt durch die beauf­tragte Bau­firma als Teil des Auf­tra­ges. Die betrof­fe­nen Anwoh­ner wer­den regel­mä­ßig informiert 

Geplante inner­ört­li­che Umleitungen

Bild­nach­weis © B.I.G.-Sassenburg

Kar­ten­ma­te­rial von www.openstreetmap.de

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt