Land­kreis setzt wei­ter auf Säcke

Die Kreis­ver­wal­tung des Land­krei­ses Gif­horn trifft mal wie­der eine Ent­schei­dung gegen den Bür­ger­wil­len! Obwohl sich bei unse­rer Umfrage rund 80 Pro­zent der Teil­neh­mer aus­ge­spro­chen haben und sogar der Sas­sen­bur­ger Gemein­de­rat unse­rer Reso­lu­tion für die Ein­füh­rung einer Wert­stoff­tonne zuge­stimmt hat, setzt der Land­kreis Gif­horn für die nächs­ten Jahre wei­ter­hin auf die unge­lieb­ten "Gel­ben Säcke".

Land­rat Dr. Ebel hat jetzt per­sön­lich mit­ge­teilt, dass sich der Land­kreis nach sorg­fäl­tig gegen­ein­an­der abge­wo­ge­nen spe­zi­fi­schen Vor- und Nach­tei­len für die Wei­ter­füh­rung der gel­ben Säcke ent­schie­den hat. Zudem gibt die Land­kreis­ver­wal­tung an, dass das "Duale Sys­tem" eine Umstel­lung auf die "Gelbe Tonne" nicht ohne Wei­te­res akzep­tie­ren würde und dies wohl mit einer Umstel­lung der Lee­rungs­zy­klen von zwei auf vier Wochen ver­bun­den sei. Aber warum war es bei­spiel­weise für den Land­kreis Wol­fen­büt­tel mög­lich, mit Beginn die­sen Jah­res eine Wert­stoff­tonne mit 14 tägi­gen Rhyth­mus für die Lee­rung einzuführen? 

Im Detail ist schnell eine mög­li­che Ursa­che erkenn­bar. Nach unse­rer Umfrage und Reso­lu­tion sollte eine "Wert­stoff­tonne" und keine "Gelbe Tonne" ein­ge­führt wer­den. Ein klei­ner aber fei­ner Unter­schied, denn in einer Wert­stoff­tone kön­nen stoff­glei­che Gestände, bei­spiel­weise aus Kunst­stoff und Metall, eben­falls ent­sorgt wer­den. Für die Ent­sor­ger meist lukra­tiv. Trau­rig, dass die Land­kreis­ver­wal­tung und der Land­rat den Unter­schied schein­bar nicht kennen. 

Dar­über hin­aus besteht in der Land­kreis­ver­wal­tung offen­sicht­lich ein grund­sätz­li­ches Pro­blem! Ohne öffent­li­che oder poli­ti­sche Debatte, ohne direkte Bür­ger­be­tei­li­gung hat die Land­kreis­ver­wal­tung die Aus­schrei­bung für die wei­tere Nut­zung der "Gel­ben Säcke" mit 14-tägi­ger Abfuhr erstellt. Zeit für eine poli­ti­sche Ver­än­de­rung - auch im Land­kreis Gifhorn!

Sym­bol­bild von Gerd Alt­mann auf Pixabay